Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0507/39272.html    Veröffentlicht: 15.07.2005 11:45    Kurz-URL: https://glm.io/39272

HP: Droht ein Abbau von bis zu 25.000 Stellen?

Wall Street Journal spekuliert über einschneidende Restrukturierung

Nach dem Wechsel an der Spitze von Hewlett-Packard (HP) steht dem Unternehmen nun möglicherweise ein einschneidendes Restrukturierungsprogramm ins Haus. Das Wall Street Journal zitiert Analysten, die über einen Abbau von bis zu 25.000 Stellen spekulieren.

Laut Wall Street Journal soll das Restrukturierungsprogramm am Dienstag der kommenden Woche vorgestellt werden. Details zu den Plänen konnte die Zeitung aber nicht in Erfahrung bringen. Auch könne sich der Termin der Ankündigung noch verschieben.

Das Blatt zitiert aber Wall-Street-Analysten, die von einem Stellenabbau zwischen 5.000 und 25.000 Stellen sprechen. Insgesamt beschäftigt HP rund 150.000 Mitarbeiter.

Nachdem Carly Fiorina als HP-Chefin im Februar zurückgetreten war, übernahm Mark Hurd zum 1. April 2005 den Posten als CEO bei HP.  (ji)


Verwandte Artikel:
Meg Whitman: Chefin von Hewlett Packard Enterprise tritt ab   
(22.11.2017, https://glm.io/131274 )
HP: Hurd kommt   
(30.03.2005, https://glm.io/37183 )
Sprocket Plus: HP-Taschendrucker soll Sofortbildkamera ersetzen   
(01.03.2018, https://glm.io/133085 )
HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken   
(20.02.2018, https://glm.io/132852 )
Device as a Service: Bei HP jetzt auch Apple-Geräte und VR-Headsets mieten   
(16.02.2018, https://glm.io/132822 )

Links zum Artikel:
Hewlett-Packard: http://www.hewlett-packard.de
Hewlett-Packard (.com): http://www.hewlett-packard.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/