Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0507/39186.html    Veröffentlicht: 12.07.2005 12:31    Kurz-URL: https://glm.io/39186

Spyware-Gegner legen Spyware-Definition vor

Interessierte können Spyware-Definition mitgestalten

Die Anti-Spyware Coalition (ASC) hat eine Spyware-Definition vorgelegt, deren Inhalt von Interessierten bis Mitte August 2005 modifiziert werden kann. Damit soll eine möglichst allgemein gültige Definition des Begriffs Spyware gefunden werden. Die ASC ist ein Zusammenschluss mehrerer Organisationen und Firmen, die gemeinsam gegen Spyware vorgehen wollen.

Durch eine allgemein gültige Definition von Spyware will man die Maßnahmen von Unternehmen transparenter machen, die gegen Spyware vorgehen. Außerdem will die ASC Verfahren erarbeiten, um Lösungen zu finden, wenn Anbieter fälschlicherweise als Spyware-Anbieter bezichtigt werden. Der betreffende Vorschlag für die Spyware-Definition steht ab sofort als PDF-Dokument kostenlos in englischer Sprache zum Download bereit. Bemerkungen und Kommentare sind bis zum 12. August 2005 möglich.

Zur Anti-Spyware Coalition (ASC) gehören unter anderem AOL, Computer Associates, HP, McAfee, Microsoft, Symantec, Trend Micro, Yahoo, UC Berkeley sowie die Cyber Security Industry Alliance.  (ip)


Verwandte Artikel:
Antivirus: Windows-Defender soll Scareware automatisch entfernen   
(01.02.2018, https://glm.io/132526 )
Auch bei Amazon: Android-Smartphones mit vorinstallierter Malware im Umlauf   
(02.08.2017, https://glm.io/129269 )
Lipizzan: Google findet neue Staatstrojaner-Familie für Android   
(27.07.2017, https://glm.io/129160 )
Microsofts AntiSpyware-Tool bleibt kostenlos...   
(16.02.2005, https://glm.io/36354 )
Alternative zu XP AntiSpy als OpenSource   
(24.01.2005, https://glm.io/35846 )

Links zum Artikel:
Anti-Spyware Coalition (ASC) (.org): http://www.antispywarecoalition.org

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/