Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0507/39152.html    Veröffentlicht: 11.07.2005 12:07    Kurz-URL: https://glm.io/39152

Oracle bietet Update für Database 10g Release 2

Database 10g Release 2 verspricht mehr Leistung

Oracle hat ein "Release 2" seines Datenbank-Management-Systems Oracle Database 10g veröffentlicht, eine Weiterentwicklung der Funktionen der ersten Version. Oracle Database 10g Release 2 soll dabei mehr Leistung, höhere Zuverlässigkeit und bessere Verwaltbarkeit sowie mehr Sicherheit bieten.

Oracle preist seine Database 10g als einzige Datenbank an, die für Grid-Computing ausgelegt ist. Sie kommt seit Veröffentlichung im Februar 2004 mittlerweile bei mehr als 40.000 Kunden zum Einsatz, so Oracle.

Mit dem Release 2 will Oracle die Grid-Funktionen seiner Database 10g wieder einmal verbessert haben, was zu höherer Leistung führen soll. Mit dem Real Application Clusters (RAC) werden nun bis zu 100 Server in einem RAC-Cluster unterstützt. Die "Enterprise Manager Database Control" soll die Überwachung von Verbindungen im Cluster vereinfachen. Zudem wartet die neue Version mit einem ofenen API für Oracle Clusterware auf.

Außerdem will Oracle mit neuen Suchtechniken die Leistung aller Sortier-Operationen beschleunigt haben. Eine "Transparent Data Encryption" erlaubt es, alle Daten auf der Festplatte zu verschlüsseln, beispielsweise, um Kreditkarten-Nummern zu schützen. Data Guard soll dafür sorgen, dass bei Fehlern automatisch ein Stand-by-Server einspringt. Auch lassen sich nun in Backups gespeicherte Daten verschlüsseln.

Für den Zugriff auf XML-Daten unterstützt die Oracle Database 10g nun den XML-Query-Standard des W3C. Die Windows-Unterstützung wurde ebenfalls verbessert, werden doch nun "Stored-Procedures" auch in der Common Language Runtime (CLR) unterstützt.

Das Oracle Database 2 10g Release 2 steht ab sofort für Red Hat Enterprise Linux 3.0 unter oracle.com zum Download bereit, weitere Versionen für Linux, Unix und Windows sollen in den nächsten 30 bis 90 Tagen folgen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Systemanalyse: Wie Dtrace auf Linux kommen könnte   
(15.02.2018, https://glm.io/132799 )
Cloud: Oracle investiert global in zwölf weitere Rechenzentren   
(13.02.2018, https://glm.io/132737 )
Open Source: PostgreSQL 10 erweitert das Konzept von Teilen und Herrschen   
(06.10.2017, https://glm.io/130485 )
Betriebssysteme: Oracle überrascht mit Solaris 11.4 Beta   
(02.02.2018, https://glm.io/132545 )
Eclipse Foundation: Erster EE4J-Code leitet Java-EE-Migration ein   
(17.01.2018, https://glm.io/132218 )

Links zum Artikel:
Oracle: http://www.oracle.de
Oracle (.com): http://www.oracle.com

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/