Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0507/39041.html    Veröffentlicht: 05.07.2005 12:10    Kurz-URL: https://glm.io/39041

Xbox-360-Rennspiel sorgt für ungläubiges Staunen

Project Gotham Racing 3 sieht gut aus - zu gut für manche Kritiker

Mit einem Screenshot seines kommenden Xbox-360-Rennspiels Project Gotham Racing 3 hatte das Entwicklerteam Bizzare Creations Ende Juni 2005 für Aufsehen gesorgt. Auf seiner Website sah sich das Team gezwungen, Vorwürfe über einen angeblich gefälschten Screenshot zurückzuweisen - das darauf zu sehende Gebäude sah vielen wohl zu detailreich aus.

Stein des Anstoßes: Erster New-York-Screenshot von PGR3
Stein des Anstoßes: Erster New-York-Screenshot von PGR3
Einige Kritiker hätten in dem Screenshot fälschlich ein Foto gesehen und Bizzare vorgeworfen, die Spielergemeinde zu betrügen. Mittlerweile habe sich die Sache aber beruhigt. Auf seiner Website zeigte das Team das zum Screenshot gehörende Drahtgitter-Modell, auf das recht detaillierte Texturen gelegt wurden.

... und das zugehörige Drahtgitter-Modell
... und das zugehörige Drahtgitter-Modell
Außerdem wurde ein weiteres, nicht weniger gut aussehendes Gebäude aus dem Spiel gezeigt und klargestellt, dass die gezeigten Bilder aus dem Entwicklersystem noch nicht einmal die finale, korrekt beleuchtete und mit Effekten belegte Szenerie des nachgebildeten New York zeigen würden. Zwar sollen die für das Spiel wichtigen Bereiche der Stadt besonders hübsch aussehen, dies bedeute aber nicht, dass andere Bereiche der Stadt weniger gut aussehen würden, was das zweite Bild zeigen soll.

Zweiter New-York-Screenshot von PGR3
Zweiter New-York-Screenshot von PGR3
"Ja, es ist möglich, alle Bereiche des Spiels in dieser Detailstufe zu bekommen, sofern es benötigt ist - das ist das Ergebnis von zwei Jahren Arbeit mit 35 Künstlern bei Bizzare plus weiterer Hilfe von Outsourcing-Unternehmen!", betont das Entwicklerteam. Einige Gebiete - beispielsweise solche, die auch in der Realität nur mit simplen Gebäuden bestückt sind - würden nicht so detailliert sein, doch die Gebäude, die komplex seien, sollen es auch im Spiel sein.

Zum Glück würden laut Bizzare viele Spieler bereits verstehen, was HDTV-Gaming ihnen in Zukunft bringen wird. "Wir sind noch weit von der Ziellinie entfernt, aber ab hier werden die Dinge nur noch besser werden. Bereitet Euch vor und spart eure Pennies für einen Breitbild-Fernseher und ein Raumklangsystem", wirbt das für Microsoft entwickelnde Bizzare-Creations-Team.  (ck)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker   
(23.10.2017, https://glm.io/130769 )
Microsoft denkt über offizielle Xbox-Klone nach   
(01.07.2005, https://glm.io/38980 )
Microsoft will 10 Millionen Xbox 360 in einem Jahr verkaufen   
(21.06.2005, https://glm.io/38764 )
ATI plaudert über Grafikchip der Xbox 360   
(13.06.2005, https://glm.io/38607 )
Sicherheitslücke in Microsofts Homepage zur neuen Xbox 360   
(25.05.2005, https://glm.io/38242 )

Links zum Artikel:
Bizzare Creations (.net): http://www.bizarreonline.net

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/