Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0506/38954.html    Veröffentlicht: 30.06.2005 10:54    Kurz-URL: https://glm.io/38954

Eve Online - Erweiterung bringt Kalten Krieg in den Weltraum

Weitere kostenlose Erweiterung bringt viel Neues

Für ihr im Weltraum angesiedeltes Online-Rollenspiel Eve Online haben die isländischen Entwickler von CCP Games ein großes kostenloses Spiel-Upgrade namens "Eve Online: Cold War Edition" in Aussicht gestellt. Anfang Juli 2005 soll Eve Online damit deutlich mehr Inhalt und auf Grund der geplanten Veränderungen auch mehr Spielspaß bieten.

Screenshot #1
Screenshot #1
Laut Hilmar Veigar Pétursson, dem CEO von CCP Games, wird die "Cold War Edition" eine komplett überarbeitete Spielerfahrung bieten, die Tutorials erstmals in neun verschiedenen Sprachen verfügbar sein und per verbesserter Unicode-Unterstützung sollen Spieler leichter in ihren eigenen Sprachen miteinander chatten können - auch mit asiatischen, griechischen und kyrillischen Zeichen. Zudem bereite die umfangreiche kostenlose Erweiterung - im November 2004 gab es mit "Exodus" bereits eine - alles für die nächste Erweiterung vor, die Ende 2005 kommen soll.

"Eve Online: Cold War Edition" erzählt ein neues Kapitel in der Geschichte des Spiels. Das fragile Gleichgewicht der Imperien droht zu zerbrechen, die verschiedenen Fraktionen taktieren und intrigieren, um ihre eigene Position zu stärken, neue Pakte werden geschlossen und die Sprungpunkte für Piloten verändern sich. Gleichzeitig sollen sich Dutzende neuer Passagen in bisher unbekannte Regionen des Weltalls öffnen und sowohl erfahrenen als auch neuen Piloten Herausforderungen bieten.

Screenshot #2
Screenshot #2
CCP Games zählt einige der Veränderungen auf: Durch die "COSMOS Constellations" sollen Piloten nun auch Agentenkontakte direkt im Weltraum finden, neue Regionen erforschen und neue Ausrüstung entdecken können. Raumstationen sollen industriell mehr an Bedeutung gewinnen und wertvollere Mineralien in unsicheren Regionen zum Schürfen bereitstehen. Neben den von Spielern gebauten Raumstationen wird es nun auch Außenposten geben, die kleiner und günstiger sind. Größere Frachter stehen ebenfalls zur Verfügung.

Für Stationen und Außenposten gibt es aber auch eine neue Gefahr: Mit der Cold War Edition führt CCP endlich die Dreadnought-Klasse von Großraumschiffen ein, die mit Sprungantrieb ausgestattet ist und genügend Feuerkraft besitzt, um die Stationen von Spielern auseinander zu nehmen. Gleichzeitig gibt es einen überarbeiteten Flottenkampf, neue Fertigkeiten und Module für den Kampf, der nun generell deutlich mehr Taktik bieten soll. Stärker werden auch die Piraten-Fraktionen, denen wertvolle Ausrüstung abgeluchst werden kann. Neue Tech-Level-2-Technologie beinhaltet Raketenlafetten, Drohnen und verschiedene Verteidigungsmodule.

Screenshot #3
Screenshot #3
Zwischenzeitlich hatte sich CCP Games in Bezug auf Eve Online einiges an Kritik wegen gestörter Spielbalance und ständiger Änderungen gefallen lassen müssen - Spieler-Piraten taten ihr Übriges, um die Probleme des Systems zu ihren Gunsten auszunutzen. Bisher hat es Eve Online geschafft, fast 60.000 Abonnenten zu ködern, Ende 2004 waren es noch 50.000 - maximal 13.000 waren bisher gleichzeitig in der Single-Shard-Welt online.

Die Erweiterung soll im Laufe der ersten Woche des Juli 2005 über die Eve-Online-Website kostenlos zum Download bereitstehen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Eve Valkyrie: CCP Games steigt bei VR-Entwicklung aus   
(01.11.2017, https://glm.io/130921 )
Blizzard: World of Warcraft und die Abenteuer auf Argus   
(31.08.2017, https://glm.io/129787 )
Project Aurora: Eve Online bekommt einen Mobile-Ableger   
(07.10.2017, https://glm.io/130492 )
Sammelkartenspiele: Konkurrenten von Hearthstone haben gute Karten   
(28.08.2017, https://glm.io/129663 )
Project Discovery: Eve Online lässt Spieler das echte Weltall absuchen   
(08.04.2017, https://glm.io/127213 )

Links zum Artikel:
CCP Games (.com): http://www.ccpgames.com/
EVE Online (.com): http://www.eve-online.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/