Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0506/38877.html    Veröffentlicht: 27.06.2005 14:37    Kurz-URL: https://glm.io/38877

Nokia: Smartphones künftig mit Fernsteuerung

Series 60 soll in der kommenden Generation CDC unterstützen

Nokia will die nächste Generation seiner Series-60-Smartphones mit der Connected Device Configuration (CDC) ausstatten. Entsprechende Mobiltelefone erlauben es dem Netzbetreiber, den Funktionsumfang auch nach dem Verkauf zu verändern.

Durch die Adaption von CDC verspricht Nokia neue Geschäftsmöglichkeiten für Anbieter von Java-Software im Bereich mobile Middleware. CDC stellt die Basis für neue Middleware-Applikationen bereit, die es Netzwerkbetreibern unter anderem erlauben sollen, die auf den Geräten laufenden Applikationen zu überwachen und zu verwalten. So sollen Netzbetreiber die Geräte ihrer Kunden zu jeder Zeit anpassen können.

Nokia spricht in diesem Zusammenhang von künftigen Gerätegenerationen, die ein "Mobile Operational Management" unterstützen und auf Standards basieren sollen. Die entsprechenden Spezifikationen entstehen im Rahmen des Java Community Process unter JSR-248 und JSR-249 und sollen Anfang 2006 fertig gestellt sein.

Neue Entwicklerwerkzeuge, die die neuen Series-60-Funktionen unterstützen, will Nokia noch 2005 anbieten.  (ji)


Verwandte Artikel:
Nokia und Apple bringen KHTML aufs Handy   
(13.06.2005, https://glm.io/38593 )
T-Mobile US: Telekom-Tochter kündigt landesweites 5G-Netz an   
(28.02.2018, https://glm.io/133066 )
Jimm 0.4.0: Verbesserter ICQ-Client für Java-Handys   
(17.05.2005, https://glm.io/38063 )
Formfaktor: Nokia Bell Labs wollen schon 5G-Endgeräte haben   
(27.02.2018, https://glm.io/133018 )
Single RAN: Telefónica investiert in bessere LTE-Versorgung   
(26.02.2018, https://glm.io/133009 )

Links zum Artikel:
Nokia: http://www.nokia.de
Nokia (.com): http://www.nokia.com
Sun - Connected Device Configuration (.com): http://java.sun.com/products/cdc/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/