Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0506/38804.html    Veröffentlicht: 23.06.2005 09:51    Kurz-URL: https://glm.io/38804

WiMAX und Handy sollen Festnetz ersetzen

Deutsche Breitband Dienste zielt auf ländliche Regionen ohne DSL

Zusammen mit O2 will die Heidelberger Firma Deutsche Breitband Dienste (DBD) den Festnetzanschluss ablösen. Das entsprechende Produkt SmartDuo kombiniert dazu O2 Genion samt Homezone mit einem WiMAX-Anschluss für einen breitbandigen Internetzugang.

SmartDuo gibt es ab 26,98 Euro im Monat, 16,99 Euro für den WiMAX-Anschluss DSLonair mit 1,5 MBit Down- und 0,3 MBit/s Upstream sowie 9,99 Euro Grundgebühr für O2 Genion. Allerdings kommt DSLonair dann nur mit einem Freivolumen von 100 MByte, jedes weitere MByte kostet 0,0175 Euro. Eine echte Flatrate gibt es nicht, lediglich einen Volumentarif mit 20 GByte Freivolumen für 32,95 Euro, wobei für jedes weitere Paket mit 10 GByte nochmals 10,- Euro berechnet werden.

Wer seinen Festnetzanschluss kappt und komplett zur DBD wechselt, bekommt außerdem eine Gutschrift von 100 Euro auf seinen neuen, funkgestützten DSLonair-Internetzugang und ein kostenloses Handy.

Unter dem Markennamen DSLonair bietet DBD ein WiMAX-Netz für Privat- und Geschäftskunden an, das derzeit in 16 Regionen zur Verfügung steht. Aufgebaut werden vornehmlich ländlichen Regionen, in denen die Deutsche Telekom kein DSL anbietet.

Bis Ende September will DBD bundesweit weitere Netze einrichten und so bis zu 300.000 Haushalte versorgen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Intel: Neue Antennen für größere WiMAX-Reichweite   
(21.06.2005, https://glm.io/38766 )
Super 3G: Mobilfunk mit 100 MBit/s   
(10.06.2005, https://glm.io/38560 )
Nokia und Intel kooperieren bei WiMAX   
(10.06.2005, https://glm.io/38557 )
Intel und Huawei bauen WiMAX-Netze   
(23.05.2005, https://glm.io/38177 )
Sprint und Intel erkunden WiMAX   
(06.05.2005, https://glm.io/37896 )

Links zum Artikel:
DSLonair: http://www.dslonair.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/