Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0505/37986.html    Veröffentlicht: 11.05.2005 11:41    Kurz-URL: https://glm.io/37986

Windows Mobile 5.0 für PDAs und Smartphones vorgestellt

Neue WindowsCE-Version von Microsoft mit zahlreichen Neuerungen

In Las Vegas hat Microsoft eine neue WindowsCE-Version namens Windows Mobile 5.0 vorgestellt, die in künftigen PDAs und Smartphones eingesetzt werden soll und eine Reihe von Neuerungen sowie notwendige Aktualisierungen bringt. Nachdem sich mehrere Jahre an den zu WindowsCE gehörenden Applikationen nicht viel getan hat, wurden diese nun zum Teil stark erweitert.

Windows Mobile 5
Mit Windows Mobile 5.0 geht Microsoft einer seiner Lieblingsbeschäftigungen nach und sorgt durch eine Versionszählung für die aktuelle Version abermals für Verwirrung bei den Kunden, nachdem die Vorversion Windows Mobile 2003 noch durch eine Jahreszahl gekennzeichnet war.

Windows Mobile 5
Der große Umbenennungswahn betrifft auch alle Pocket-Versionen des Betriebssystems, die nun im Falle der Office-Anwendungen nicht mehr Pocket Word und Pocket Excel, sondern Mobile Word und Mobile Excel genannt werden. In Mobile Word wurden Funktionen integriert, die lange Jahre von den Nutzern schmerzlich vermisst wurden. So werden endlich Tabellen, Listen sowie Grafiken in Textdokumenten unterstützt und beim Datenaustausch mit dem PC sollen mehr Informationen in Dokumenten erhalten bleiben.

Windows Mobile 5
Mobile Excel kann nun auch in der abgespeckten Version Charts auf mobilen Geräten erzeugen und bearbeiten. Dem neuen Betriebssystem liegt mit Mobile PowerPoint eine abgespeckte Version der betreffenden Desktop-Applikation bei, um auf mobilen Geräten Präsentationen wiederzugeben. Auch der Pocket Internet Explorer wurde umbenannt und hört nun auf Mobile Internet Explorer. Er kann in Webseiten enthaltene Bilder abspeichern, im Vollbildmodus betrieben werden und unterstützt JavaScript besser. Zudem liegen ein überarbeiteter MSN Messenger sowie der Windows Media Player 10 Mobile bei.

Windows Mobile 5
Über das Adressbuch lassen sich nun Fotos zu Kontakten zuweisen, um bei Einsatz in Smartphones Anrufer am Konterfei zu erkennen. Allgemein soll Windows Mobile 5.0 besser auf einen Einhandbetrieb zugeschnitten sein, so dass sich Geräte künftig auch ohne Zücken des Stiftes bedienen lassen. Das Betriebssystem soll nun auch eine Sprachsteuerung umfassen, die ganz ohne Training auskommt, wobei es sich vermutlich um die Integration der bislang separat angebotenen Software Voice Command handelt. Zudem unterstützt die kommende WindowsCE-Version den Sicherheitsstandard FIPS 140-2.

Windows Mobile 5
Mit dem Einsatz von Windows Mobile 5.0 verspricht Microsoft eine um bis zu 30 Prozent längere Akkulaufzeit und die Gesamtleistung des Systems soll verbessert worden sein. Durch eine Persistent Storage genannte Technik sollen Daten auch bei leerem Akku erhalten bleiben und nicht mehr verloren gehen. Hierbei wird vermutlich Flash-ROM statt normaler RAM-Bausteine für die Datenspeicherung verwendet, wie es palmOne bereits bei einer Reihe von mobilen Geräten anbietet.

Windows Mobile 5
Windows Mobile 5.0 unterstützt nun auch Festplatten, UMTS und USB 2.0. Mit der Vorstellung des neuen Betriebssystems zeigte Microsoft auch eine neue Version der Synchronisationstechnik ActiveSync, die nun die Versionsnummer 4.0 trägt und auch einen Datenaustausch über Bluetooth ermöglicht. Auch der Datentransfer von Musik- und Videodaten sowie Wiedergabelisten für den Windows Media Player 10 wird darüber abgewickelt.

MDA IV
Als erster Gerätehersteller hat HTC (High Tech Computer Corp.) bekannt gegeben, ein Gerät mit Windows Mobile 5.0 in der zweiten Jahreshälfte 2005 anbieten zu wollen. Das HTC Universal getaufte Gerät soll dann ein UMTS-Smartphone sein und mit einer integrierten Tastatur versehen sein. HTC tritt als Hersteller nur selten selbst auf, da andere Firmen die Geräte unter wechselnden Namen anbieten. So stammen die über T-Mobile, O2, Vodafone und E-Plus angebotenen Smartphones von HTC und werden je nach Netzbetreiber als mda, xda, vpa oder pda angeboten. Das HTC Universal ist baugleich mit dem bereits von T-Mobile angekündigten MDA IV bzw. dem von Vodafone gezeigten VPA IV.

VPA IV
Sowohl Dell als auch HP haben angekündigt, Upgrades für auf dem Markt befindliche WindowsCE-Geräte anbieten zu wollen. HP will bereits im Sommer 2005 Upgrades für die iPaq-Reihen hx2100, hx2400, hx2700 und hx4700 bereitstellen. Im dritten Quartal 2005 folgt dann Dell, will aber Upgrades nur für den Dell X50 anbieten. Preise für derartige Upgrades wurden nicht genannt; andere Gerätehersteller haben noch keine Upgrade-Pläne bekannt gegeben.

Windows Mobile 5


Parallel zur Vorstellung von Windows Mobile 5.0 hat Microsoft Entwicklern die Windows Embedded Source Tools für Bluetooth-Technologie vorgestellt. Die neue Programmbibliothek soll das Entwickeln von Bluetooth-unterstützten Anwendungen und Diensten stark beschleunigen. Die Windows Embedded Source Tools für Bluetooth-Technologie werden über Microsoft Shared Source License kostenlos zur Verfügung gestellt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Microsofts Instant-Messaging-Lösung mit BlackBerry-Anbindung   
(19.04.2005, https://glm.io/37574 )
Peabody - Plattform für preiswerte Windows-Smartphones   
(14.02.2005, https://glm.io/36282 )
Microsoft bringt TV-Clips auf mobile Endgeräte   
(30.03.2005, https://glm.io/37190 )
PalmOnes Treo-Smartphone erhält direkte Exchange-Anbindung   
(05.10.2004, https://glm.io/33979 )
LifeDrive: palmOne verkündet offiziell neue Geräteklasse   
(09.05.2005, https://glm.io/37921 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com
Microsoft - Windows Mobile: http://www.microsoft.com/germany/windowsmobile/default.mspx
Microsoft - Windows Mobile (.com): http://www.microsoft.com/windowsmobile/default.mspx

© 1997–2017 Golem.de, https://www.golem.de/