Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0505/37967.html    Veröffentlicht: 10.05.2005 16:20    Kurz-URL: https://glm.io/37967

Xbox 360: Hardware-Details ins Netz entfleucht?

Handfestes Gerücht: PowerPC-CPU mit drei 3,2-GHz-Kernen

Bis Microsoft zur Xbox 360 mehr verraten will, muss man noch bis zur für diese Woche geplanten Werbesendung auf MTV bzw. auf die in der nächsten Woche startende US-Spielefachmesse E3 warten. Derweil werden in verschiedenen Foren aufgetauchte und von Microsoft nicht kommentierte technische Details zum Xbox-Nachfolger und der Xbox-Live-Zukunft diskutiert.

Glaubt man dem Gerücht, so wird die PowerPC-basierte CPU der Xbox 360 mit drei symmetrischen Kernen mit je 3,2 GHz ausgestattet sein. Jeder der drei Kerne soll zwei Threads in Hardware ausführen können und eine VMX/AltiVec-Einheit besitzen. Die von IBM für Microsoft entwickelte CPU verfüge über 1 MByte Level-2-Cache. Die Xbox 360 soll als erste Spielekonsole mit 512 MByte GDDR3-RAM (700 MHz) ausgestattet sein.

ATIs 500-MHz-Grafikchip für Microsofts neue Konsole integriert laut Gerücht 10 MByte Embedded-DRAM und soll mit massiv parallelen Fließkomma-Shader-Pipelines sowie einer vereinheitlichten Shader-Architektur daherkommen. Letzteres bedeutet, dass jede Shader-Einheit als Pixel- und Vertex-Shader dient und entsprechend frei programmierbar ist. Alle Spiele sollen mit der geballten Hardwareleistung auch im 16:9-Format und den HD-Auflösungen 720p oder 1080i bei aktivierter Kantenglättung laufen.

Den im Netz aufgetauchten Spezifikationen zufolge kommt die Xbox 360 ohne HD-DVD oder Blu-ray, sondern mit einem DVD-ROM-Laufwerk daher. Zwar erklärte Microsoft schon des Öfteren, dass der Xbox-Nachfolger voll auf hohe Auflösung (HD, High Definition) setzt, doch da etwa Microsofts WMV9-HD hochauflösendes Video mit herkömmlichen DVDs ermöglicht, wäre ein HD-DVD/Blu-ray-Verzicht im Prinzip unerheblich. Auch auf den Preis der Konsole würde es sich negativ auswirken, wenn die noch teurere Technik für einen der miteinander wettstreitenden DVD-Nachfolger integriert würde.

Abgespielt werden können sollen auch selbst erstellte Video-DVDs, herkömmliche Audio-CDs sowie MP3-, WMA- und JPEG-CDs. Ausgeben kann die Konsole dabei Mehrkanal-Raumklang (48 KHz, 16 Bit) mit über 256 gleichzeitig nutzbaren Audiokanälen. Interessant ist, dass Daten auch vom eigenen Windows-XP-PC zur Xbox 360 gestreamt werden können sollen - ob und wie das mit Xbox Live zusammenhängt, ist bisher unklar.

Zur Kommunikation mit der Außenwelt und zum Anschluss von externer Peripherie verfügt das Gerät laut Gerücht über drei USB-2.0-Anschlüsse, kann bis zu vier drahtlos angebundene Controller verwalten und soll für WLAN vorbereitet sein. Vielleicht ist eine Antenne im Gehäuse schon integriert und nur das Modul muss man nachrüsten? Von Ethernet sagt das Gerücht zwar nichts, doch davon ist definitiv auszugehen, da es mittlerweile Standard bei Konsolen ist - nur beim GameCube muss Ethernet noch nachgerüstet werden.

Das erste, ebenfalls von Microsoft weder für gefälscht noch für echt deklarierte Xbox-360-Foto deutete es bereits an: Es wird ein optionales, rechts an die Konsole steckbares Festplattenmodul geben, das gerüchteweise 20 GByte Daten fasst.

Für Xbox Live heißt es, dass mit der Xbox 360 zwei Abomodelle eingeführt werden und bestehende Xbox-Live-Kunden vom erweiterten Dienst profitieren. Gibt es bisher nur einen kostenpflichtigen Zugang zu Microsofts Spielenetzwerk mit seinem leicht zu benutzenden Matchmaking-Service, könnte es in Zukunft sowohl einen kostenlosen (Silver) als auch einen kostenpflichtigen (Gold) Xbox-Live-Zugang geben. Nur für Letzteren soll es dabei rund um die Uhr Mehrspielergefechte und die tiefer gehenden Mitspieler-Suchoptionen geben - etwa zur Suche nach würdigen Gegnern mit ähnlicher Spielstärke. Demos, Trailer und andere Inhalte sollen sowohl Silber- als auch Gold-Abonnenten beziehen können. Per Silver soll nur am Wochenende mit anderen gespielt werden können.

Noch hat Microsoft selbst wenig technische Details zur Xbox 360 genannt, die nun in verschiedenen Foren aufgetauchte Hardware- und Xbox-Live-Detailliste erscheint allerdings vielen in der Konsolenszene als glaubwürdig. Microsoft hat bisher nicht mit einem Dementi reagiert, aber gegenüber der US-Presse angegeben, dass alles Nicht-Offizielle im Moment als Gerücht und Spekulation gesehen werden sollte. Man darf also nun gespannt sein, ob MTV am Donnerstag (USA) bzw. Freitag (Europa) mehr verraten kann und wie hoch der Wahrheitsgehalt des Gerüchts sein wird.  (ck)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Xbox One emuliert 13 Xbox-Klassiker   
(23.10.2017, https://glm.io/130769 )
Xbox 360 - Ab November 2005 in den USA?   
(09.05.2005, https://glm.io/37924 )
Xbox 2 fast zeitgleich in USA und Europa?   
(14.02.2005, https://glm.io/36281 )
Xbox Game Pass: Monatsabo gilt auch für bestimmte Windows-10-Spiele   
(25.01.2018, https://glm.io/132380 )
Scorpio Engine: Microsoft erläutert SoC der Xbox One X   
(22.08.2017, https://glm.io/129610 )

Links zum Artikel:
Neowin.net-Forum - Xbox 360 Specs fully leaked: http://www.neowin.net/forum/index.php?showtopic=318457
Xbox (.com): http://www.xbox.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/