Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0505/37918.html    Veröffentlicht: 09.05.2005 09:45    Kurz-URL: https://glm.io/37918

freenet.de gewinnt zahlreiche DSL-Kunden

Zusammen mit Strato zählt freenet.de 465.000 DSL-Kunden

Mit 146,26 Millionen Euro vermeldet die freenet.de AG einen Rekordumsatz für das erste Quartal 2005 - ein Zuwachs von rund 22 Prozent. Nach Abzug von Personalaufwand und übrigen Kosten ergibt sich ein EBITDA von 36,59 Millionen Euro, ein Plus von 8 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2004.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) steigt gegenüber dem ersten Quartal 2004 um 15 Prozent und gegenüber dem vierten Quartal 2004 um 60 Prozent auf 28,06 Millionen Euro. Nach Abzug von Steuern bleibt ein Konzernergebnis von 17,43 Millionen Euro, ein Plus von 19 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2004 und von 53 Prozent zum vierten Quartal 2004.

Die liquiden Mittel haben sich im 1. Quartal 2005 um 54,42 Millionen Euro auf 90,93 Millionen Euro reduziert. Hintergrund sind Zahlungen von 10 Millionen Euro an Mobilcom als letzte Rate der Festnetzübernahme aus 2003 und von weiteren 80 Millionen Euro im Rahmen der Akquisition der STRATO-Gruppe Ende Januar 2005.

Stärkster Geschäftsbereich bleibt der Internetzugang mit einem Umsatzanteil von 84,19 Millionen Euro. Dabei verzeichnet freenet.de einen Anstieg von 115.000 DSL-Kunden auf 465.000 DSL-Kunden per Ende März 2005, einschließlich der 20.000 von Strato übernommenen Kunden. Gleichzeitig nahm die Gesamtzahl der aktiven Internetzugangskunden auf einen neuen Höchststand von 3,87 Millionen zu. Auch die Online-Minuten der freenet-Nutzer stiegen leicht auf 5,10 Milliarden.

Mit einem Umsatz von 39,91 Millionen Euro bleibt die Sprachtelefonie zweitgrößtes Segment. Das Volumen der Gesprächsminuten stieg gegenüber dem Vergleichsquartal auf 1,35 Milliarden per Ende März 2005.

Die stärkste Wachstumsdynamik weise das Portalgeschäft inklusive digitaler Dienste und das ergänzende Geschäftssegment der B2B-Services auf: Im Portalgeschäft verdreifachten sich die Erlöse nahezu gegenüber dem 1. Quartal 2004 auf 20,04 Millionen Euro. Auch hier spielt die Übernahme von Strato eine wesentliche Rolle.

Vor dem Hintergrund des sehr guten Quartalsergebnisses bekräftigt der Vorstand die Umsatzprognose von 650 Millionen Euro für 2005 und ein erwartetes EBITDA zwischen 125 und 140 Millionen Euro.  (ji)


Verwandte Artikel:
freenet.de will Umsatz mehr als verdoppeln   
(22.02.2005, https://glm.io/36458 )
freenet.de AG schließt 2004 mit gutem Ergebnis   
(31.01.2005, https://glm.io/35973 )
Freenet.de muss VoIP-by-Call abschalten   
(14.04.2005, https://glm.io/37507 )
Auch Freenet.de erwägt Billig-DSL für Großstädte   
(12.04.2005, https://glm.io/37432 )
Mobilcom will mit freenet fusionieren (Update)   
(04.03.2005, https://glm.io/36702 )

Links zum Artikel:
freenet.de AG: http://www.freenet-ag.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/