Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9907/3785.html    Veröffentlicht: 05.07.1999 13:42    Kurz-URL: https://glm.io/3785

Seti@Home - Aliens gesucht, Alf gefunden?

Seti@Melmac?
Seti@Melmac?
Am Wochenende hatten sich einige Spaßvögel die Homepage des Seti@Home-Projekts gehackt. Anstatt Informationen zur Teilnahme über die gemeinsame Suche nach außerirdischen Lebensformen fand sich dort nur eine einfache Seite mit einem Bild des behaarten TV-Aliens Alf mit der Überschrift "Wanted". Die Seti@Home Webseite ist mittlerweile jedoch wieder im Urzustand.

Das Projekt SETI@Home will die enormen Rechenkapazitäten der an das Internet angeschlossenen Rechner nutzen, um außerirdisches Leben im All aufzuspüren. Dabei werden mit Hilfe des Arecibo Radio Teleskop in Puerto Rico - dem größten Radioteleskop der Welt - etwa 4 Millionen aufgezeichnete Frequenzkombinationen untersucht. Für die Allgemeinheit ist diese Methodik spätestens nach dem Hollywood-Streifen mit Jodie Foster bekannt, in dem man auf diesem Weg Kontakt zu Außerirdischen fand.  (ck)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/