Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0504/37496.html    Veröffentlicht: 14.04.2005 10:25    Kurz-URL: https://glm.io/37496

Distributionsbaukasten T2 macht große Fortschritte

T2 unterstützt nun auch SuperH-CPUs und bald auch Segas Dreamcast

Das ursprünglich aus Rock-Linux hervorgegangene Projekt T2 ist jetzt in der Version 2.1.0-Beta4 erschienen, die dem für nächste Woche geplanten Release-Candidate vorausgeht. T2 will mehr sein als nur eine weitere Distribution, die Entwickler versprechen vielmehr eine flexible Entwicklungsumgebung für Distributionen, in Anlehnung an integrierte Entwicklungsumgebungen, wie es sie für diverse Programmiersprachen gibt, kurz als System Development Environment (SDE) bezeichnet.

Die neue T2-Vorabversion wartet dabei mit einigen Neuerungen auf, allen voran die Unterstützung der CPU-Familie SuperH samt erster Code-Zeilen einer geplanten Unterstützung für die Sega Dreamcast. Zudem wurde die Unterstützung für AMD64 deutlich verbessert.

Verbesserungen finden sich auch im Bereich Cross-Compiling, hier wurde ein "Embedded Target" hinzugefügt. Neu ist zudem die Unterstützung von Squashfs und Unionfs, alle in T2 enthaltenen Kernel sind entsprechend gepatcht.

Mit dabei sind auch die aktuellen Ausgaben der Desktops KDE (3.4.0), GNOME (2.10.0) und XFCE (4.2.1) sowie Enlightenment 17 (2005-03-29). Die aktuelle Beta-Version von T2 2.1.0 kann im Quelltext heruntergeladen werden.  (ji)


Verwandte Artikel:
T2 - Distributionsbaukasten nähert sich der Fertigstellung   
(21.02.2005, https://glm.io/36425 )
hotplug-ng - Bessere Hardware-Erkennung für Linux   
(15.02.2005, https://glm.io/36318 )
Linux-Distribution: Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus   
(26.07.2017, https://glm.io/129131 )
Zweite Test-Version des Fedora Core 4 erschienen   
(13.04.2005, https://glm.io/37463 )
Hoary Hedgehog: Ubuntu und Kubuntu in Version 5.04 fertig   
(08.04.2005, https://glm.io/37385 )

Links zum Artikel:
T2 (.org): http://www.t2-project.org/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/