Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0503/37077.html    Veröffentlicht: 22.03.2005 09:59    Kurz-URL: https://glm.io/37077

HP kauft Foto-Dienst Snapfish

Snapfish zählt rund 13 Millionen registrierte Mitglieder

HP will den Fotodienst Snapfish übernehmen, kündigte das Unternehmen jetzt an. Erst gestern hatte Yahoo die Übernahme der Foto-Community Flickr ankündigt. HP sucht mit der Snapfish-Übernahme den Einstieg in das Online-Foto-Druck-Geschäft.

Snapfish bietet Fotoprodukte und -dienste an, darunter auch eine Onlineplattform zum Speichern und Tauschen von Fotos, Werkzeuge zur Bildbearbeitung und die Möglichkeit, Abzüge zu bestellen. Insgesamt stehen rund 70 Fotoprodukte zur Verfügung, vom einfachen Bild über einen Kalender bis hin zum Maus-Pad.

Darüber hinaus stellt Snapfish aber auch die Foto-Infrastruktur für diverse Retailer, ISPs und Mobilfunkbetreiber bereit, die so entsprechende Produkte unter eigenem Namen anbieten können. Insgesamt zählt Snapfish mehr als 13 Millionen registrierte Mitglieder und wächst um 500.000 neue Mitglieder pro Monat.

Die Übernahme soll noch im April 2005 abgeschlossen werden, finanzielle Details wurden nicht bekannt.  (ji)


Verwandte Artikel:
Websicherheit: Verwaiste Domains als Sicherheitsrisiko   
(07.09.2017, https://glm.io/129917 )
Sprocket Plus: HP-Taschendrucker soll Sofortbildkamera ersetzen   
(01.03.2018, https://glm.io/133085 )
HP Omen X VR im Test: VR auf dem Rücken kann nur teils entzücken   
(20.02.2018, https://glm.io/132852 )
Device as a Service: Bei HP jetzt auch Apple-Geräte und VR-Headsets mieten   
(16.02.2018, https://glm.io/132822 )
HP und Fujitsu: Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019   
(07.02.2018, https://glm.io/132633 )

Links zum Artikel:
Hewlett-Packard (.com): http://www.hewlett-packard.com
Snapfish (.com): http://www.snapfish.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/