Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0503/37071.html    Veröffentlicht: 22.03.2005 09:17    Kurz-URL: https://glm.io/37071

Berlin: Navigationsgeräte werden immer öfter geklaut

Vor allem Mercedes und VW im Visier der Diebe

In Berlin ist die Zahl der Diebstähle von Navigationsgeräten aus Autos explosionsartig gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr wurden fast doppelt so viele Geräte aus Autos entfernt - insgesamt wurden 4.000 Diebstähle gemeldet. Vor allem Mercedes- und VW-Fahrzeuge waren betroffen, meldet der ADAC.

Im restlichen Bundesgebiet sind nach Angaben von Dieter Helmut Schmaler vom ADAC hingegen keine steigenden Diebstahlfälle bekannt. Die entwendeten Navigationsgeräte würden vor allem zur "Neuausstattung" von Unfallfahrzeugen und gestohlenen Autos dienen, so der ADAC. Die Käufer von Autos aus östlichen Ländern sollten deshalb mit einem kritischen Auge die Zusatzausstattungen der Fahrzeuge begutachten.

Gegen den Diebstahl von Navigationsanlagen gibt es natürlich keinen 100-Prozent-Schutz - auch Alarmanlagen stellen für professionelle Banden nicht immer ein Hindernis dar. Wer ein Auto mit einem gestohlenen Navigationsgerät kaufe, macht sich nicht strafbar. Man muss aber natürlich damit rechnen, dass das Gerät beschlagnahmt wird.  (ad)


Verwandte Artikel:
Viele Autofahrer wollen elektronischen Pfadfinder an Bord   
(12.03.2002, https://glm.io/18732 )
Garmin Speak: Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an   
(18.10.2017, https://glm.io/130689 )
Uber vs. Waymo: Uber spionierte Konkurrenten aus   
(16.12.2017, https://glm.io/131708 )
Wirtschaftsspionage: Prozess gegen Uber nach Enthüllungen verschoben   
(29.11.2017, https://glm.io/131390 )
Kryptowährungen: Bug friert Ether im Wert von mehreren Millionen Euro ein   
(09.11.2017, https://glm.io/131052 )

Links zum Artikel:
ADAC: http://www.adac.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/