Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0503/36843.html    Veröffentlicht: 10.03.2005 11:12    Kurz-URL: https://glm.io/36843

Xbox 2: Microsoft setzt auf Unreal Engine 3

Epic Games gewinnt Microsoft Game Studios als Lizenznehmer

Das Spielestudio Epic Games hat mit Microsoft den bisher größten Lizenznehmer für seine in Entwicklung befindliche Unreal Engine 3 gewonnen. Epic zufolge soll die aufwendige und hardwarehungrige 3D-Spiele-Engine von Microsoft Game Studios zur Entwicklung von Spielen für den Xbox-Nachfolger eingesetzt werden.

Bereits Anfang 2005 wurde Epic in die Reihe der offiziellen Entwicklerwerkzeug-Anbieter für die Xbox 2 aufgenommen. Mit der Unreal Engine 3 hoffen die Microsoft-Spieleentwickler, die Hardware der kommenden Spielekonsole besser ausreizen und damit auch in Zukunft eine hohe Spielequalität bieten zu können.

Bis es soweit ist, wird es aber noch etwas dauern - die Xbox 2 wird voraussichtlich im Herbst 2005 auf den Markt kommen, die Unreal Engine 3 Ende 2005 fertig werden. Epics früheren Aussagen zufolge werden erste darauf basierende Spiele im Jahr 2006 erscheinen und auch auf die dann moderne Hardware abzielen. Die Unreal Engine 3 soll auch andere zukünftige Spielekonsolen und PCs unterstützen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Microsoft gibt erste Details zum Xbox-Nachfolger bekannt   
(09.03.2005, https://glm.io/36783 )
Unreal Engine 3 - Spiele sollen intelligent nachladen (Upd.)   
(25.02.2005, https://glm.io/36554 )
Kreativ-Apps für VR-Headsets: Austoben im VR-Atelier   
(27.12.2017, https://glm.io/131807 )
Steam Direct: Valve will von Entwicklern 100 US-Dollar pro Spiel verlangen   
(05.06.2017, https://glm.io/128200 )
Activision kauft Vicarious Visions   
(20.01.2005, https://glm.io/35787 )

Links zum Artikel:
Epic Games (.com): http://www.epicgames.com
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com
Unreal Technology (.com): http://www.unrealtechnology.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/