Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0503/36802.html    Veröffentlicht: 09.03.2005 13:17    Kurz-URL: https://glm.io/36802

CeBIT: PAL-optimierte LCD-TVs von Sharp

Weltweit erste PAL-LCDs kommen im Sommer 2005

Sharp hat die Zeichen der Zeit erkannt: Statt viel Geld in die Zukunft von HDTV mit seinem rigiden Kopierschutz zu investieren, wollen manche Kunden lieber einen billigeren LCD-Fernseher für bisherige Standards. Das harmonierte bisher aber nicht recht mit den HD-Auflösungen.

Folglich hat Sharp bei seiner "P50"-Serie der unter dem Namen Aquos bekannten LCD-Fernseher die Auflösung des Displays absichtlich begrenzt. Herkömmliches PAL-Material, das auf DVDs gespeichert oder analog ausgestrahlt wird, hat nominal eine Auflösung von 720 x 576 Punkten. HD-Panels kommen jedoch mit 1280 x 720 Punkten oder 1.920 x 1.080 Punkten daher - das ergibt für PAL-Material recht "krumme" Umrechnungen.

1280 x 720 Punkte Daher stellen auch viele der modernsten HD-Displays etwa mit einer PAL-DVD etwas unscharfe Bilder dar. Da jedoch auch ein Röhrenfernseher durch den Overscan nie die volle Zeilenanzahl anzeigt, konnte Sharp einen Kompromiss eingehen. Die P50-Serie hat 960 x 540 Punkte native Auflösung im 16:9-Format. Die Zeilenzahl entspricht damit der Hälfte bzw. zwei Dritteln der Zeilen eines HD-Bildes. Die nötigen Algorithmen, um wiederum HD-Material für das PAL-Panel umzurechnen, sind damit weit weniger aufwendig.

Trotz der PAL-Auflösungen besitzt der Serie P50 einen digitalen HDMI-Eingang, der den Kopierschutz HDCP unterstützt. Das "HD ready"-Logo dürfen die Geräte durch die PAL-Auflösung aber nicht tragen. Analoge Zuspieler finden über zwei SCART-Buchsen, einen Komponenten- und einen FBAS/S-Video-Eingang Anschluss. Mit 12 Millisekunden Reaktionszeit sollen die neuen Panels auch besonders schnell sein.

Im Sommer 2005 sollen die neuen LCD-Fernseher mit sichtbaren Diagonalen von 94, 80 oder 65 Zentimetern erhältlich sein. Preise nannte Sharp noch nicht, die neuen Geräte sollen aber "erschwinglich" sein, war zu hören. Das ist auch nötig: Laut Sharp ist Deutschland seit 2004 vor Japan der weltweit größte Markt für LCD-TVs, in dem 60 Millionen Röhrenfernseher auf ihren Austausch warten. [von Nico Ernst]  (ad)


Verwandte Artikel:
65-Zoll-LCD-TV von Sharp angekündigt   
(06.10.2004, https://glm.io/34003 )
Samsung stellt 57-Zoll-TFT für HDTV vor   
(28.11.2003, https://glm.io/28706 )
Japans Hersteller wenden sich von Plasma-Fernsehern ab   
(28.12.2004, https://glm.io/35386 )
Dell liefert neuen 19-Zoll-LCD-Fernseher aus   
(08.12.2004, https://glm.io/35074 )
ViewSonic: Neue LCD-Fernseher mit 20 und 32 Zoll   
(08.12.2004, https://glm.io/35059 )

Links zum Artikel:
Sharp: http://www.sharp.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/