Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0503/36681.html    Veröffentlicht: 04.03.2005 09:16    Kurz-URL: https://glm.io/36681

Daumenfernsehen: USB-Stick als DVB-T-Empfänger

TechnoTrend stellt DVB-T-TV-Stäbchen vor

Die Erfurter TechnoTrend AG stellt zur CeBIT 2005 mit dem TV-Stick einen winzigen DVB-T-Empfänger im Format eines USB-Sticks vor. Mit diesem Produkt soll dann das auch als "Überall-Fernsehen" bezeichnete terrestrisch-digitale Fernsehen seinem Namen gerecht werden. Denn gerade beim mobilen Einsatz am Notebook spielt der Empfänger auf Grund seiner Größe seine Stärken gegenüber den bislang erhältlichen Set-Top- und USB-Boxen aus.

Das USB-2.0-Gerät arbeitet nach dem Plug-&-Play-Verfahren. Am hinteren Ende ist eine Buchse für den Anschluss einer Antenne angebracht. Der Stick bietet in Zusammenarbeit mit der verfügbaren Windows-Software einen automatischen Sendersuchlauf, Videotext und den elektronischen Programmführer EPG. Die Software erlaubt zudem programmierte Aufnahmen im MPEG2-Format sowie eine Timeshifting-Funktion für zeitversetzten Fernsehen.

Der TV-Stick von TechnoTrend misst 80 x 30 x 15 mm und soll ab Mai 2005 zu einem Preis von 99,- Euro im Handel verfügbar sein.  (ad)


Verwandte Artikel:
Antennenfernsehen: Media Broadcast baut DVB-T2-Netz weiter aus   
(30.01.2018, https://glm.io/132483 )
Kostenpflichtiges DVB-T2: Freenet TV verkauft sich viel besser als erwartet   
(10.11.2017, https://glm.io/131093 )
Media Broadcast: Zweite Phase der DVB-T-Abschaltung erfolgt   
(08.11.2017, https://glm.io/131039 )
Antenne: Media Broadcast baut neue DVB-T2-Standorte   
(25.10.2017, https://glm.io/130813 )
Antennenfernsehen: Bereits 700.000 Kunden für kostenpflichtiges DVB-T2   
(30.08.2017, https://glm.io/129778 )

Links zum Artikel:
Techno Trend: http://www.technotrend.de
ÜberallFernsehen (DVB- T): http://www.ueberall-tv.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/