Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9906/3624.html    Veröffentlicht: 16.06.1999 16:20    Kurz-URL: https://glm.io/3624

Linux und Apache doch schneller als NT

Bei der von Microsoft finanziell unterstützten und von vielen Seiten angezweifelten Mindcraft-Studie zeigte sich Windows NT schneller als die beiden Vorzeige-Projekte der OpenSource-Gemeinde, Linux und der Web-Server Apache.

Wie das Computermagazin c't in einer Vorabmeldung zur kommenden Ausgabe 13/99 zeigt, kamen diese Zahlen jedoch vor allem durch ein praxisfernes Testszenario zustande, was auch bekannte Linux-Profis schon gegenüber Mindcraft bemängelten und einen Nachtest forderten.

Beim c't-Test standen realitätsnähere Aufgaben im Vordergrund, so das Magazin. Die Ergebnisse zeigten, daß Linux und Apache in den für die Praxis der meisten Web-Server relevanten Bereichen mindestens eine Nasenspitze vorn lägen. So konnte das Freeware-Duo deutlich mehr Test-Anfragen beantworten als der NT-basierte Server, wenn die Web-Seiten zunächst von der Festplatte gelesen werden mußten oder dynamisch für jede Anfrage einzeln erstellt wurden, schreibt die c't. Dies sei auf nahezu allen anspruchsvollen Web-Sites die Regel.

Das Mindcraft-Szenario hingegen verhalte sich zur typischen Arbeitsumgebung eines Web-Servers in etwa wie der Nürburgring zum Stadtverkehr. Statt der bei Web-Servern üblichen, einfachen Netzwerkanbindung mußte hier der Server vier Netzwerkkarten parallel bedienen. Außerdem bezogen sich die Anfragen nur auf einen vergleichsweise kleinen Satz vorgefertigter HTML-Seiten, die direkt aus dem Hauptspeicher gelesen werden konnten.

Beim c't-Test zeigte sich, daß bei solchen Aufgabenstellungen NT tatsächlich deutlich besser abschneidet. Insbesondere die Multiprozessor-Unterstützung von Linux zeigte hier Schwächen. Das Freeware-System konnte erst bei der dynamischen Seitenerstellung von zusätzlichen CPUs profitieren.  (ji)


© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/