Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0502/36003.html    Veröffentlicht: 01.02.2005 10:36    Kurz-URL: https://glm.io/36003

Microsoft schaltet Suchmaschine scharf

Beta-Test von MSN Search abgeschlossen

Die MSN-Suchseite wurde von Microsoft aus der Beta-Phase entlassen und steht nun als Final-Version für jedermann zur Verfügung, nachdem der Beta-Test von Microsoft erst vor knapp 14 Tagen ausgeweitet wurde. Große Änderungen hat es seitdem nicht mehr gegeben.

MSN Search
MSN Search
Die Microsoft-Suchmaschine MSN Search bewertet Webseiten nach einem ähnlichen System, wie es auch der Marktführer Google vormacht. Neben Schlüsselwörtern und Inhalt einer Webseite wird die Anzahl der Links berücksichtigt, die auf diese Seite gesetzt sind. Der Suchindex von MSN Search fasst nach Herstellerangaben 5 Milliarden Webseiten, während Google derzeit nach eigenen Aussagen auf einen Suchindex von rund 8 Milliarden Webseiten kommt.

MSN Search
MSN Search
Auch optisch fallen die Ähnlichkeiten zwischen Google und der MSN-Suche auf, so dass das stärkere Engagement Microsofts im Suchmaschinenmarkt diesem nicht die erwarteten Impulse bringt. Wie auch Google bindet die MSN-Suche kontextbezogene Werbung in Suchergebnisse ein und erlaubt den Aufruf gespeicherter Webseiten aus dem Such-Cache. Auch die Tabs zum Wechsel zwischen Web-Suchanfragen sowie der Nachrichten- und Bilder-Recherche sind einem vertraut. Auch in der Final-Version der MSN-Suche werden zahlreiche Suchbegriffe gefiltert, so dass man keine Ergebnisse erhält, wenn die Eingaben von Microsoft als anstößig klassifiziert wurden.

MSN Search
MSN Search
Die Nachrichtensuche der deutschen MSN-Suche wurde nach der Ausweitung der Beta-Phase vor einigen Tagen nicht mehr nennenswert ausgebaut. Im Vergleich mit Googles News-Suche wirken die dargebotenen Ergebnisse von MSN Search unstrukturiert, zumal nicht klar ist, nach welchen Kriterien die Suchseite sortiert ist und keine Änderung der Sortierung möglich ist.

MSN Search
MSN Search
Der deutsche Ableger von MSN Search bietet einen Zugriff auf verschiedene andere Microsoft-Angebote: So kann man nach Aktienkursen suchen, Microsofts Enzyklopädie Encarta durchstöbern und die MSN-Shopping-Suche für den Online-Einkauf nutzen. Über Encarta sollen sich ganz normal formulierte Fragen beantworten lassen, so dass man etwa nach der Hauptstadt eines Landes suchen kann, indem man die entsprechende Frage so eingibt, als würde man sie einem Menschen stellen. Die kostenlose Nutzung der Encarta ist nach Herstellerangaben aber auf eine Dauer von zwei Stunden begrenzt.

MSN Search
MSN Search
Auch in der Final-Version von MSN Search bleiben einige Funktionen dem US-Pendant vorbehalten: So lassen sich gefundene Suchergebnisse darüber auf einen bestimmten geographischen Standort begrenzen und man hat über MSN Search Zugriff auf MSN Movie und MSN Music. Mit Letzterem sucht man per Songnamen, Albumtitel oder Künstler nach Musik, um diese bei MSN Music einzukaufen. Außerdem steht über die US-Suche eine MSN-Toolbar für den Internet Explorer in einer Beta-Version zum Download bereit.

Neben der deutschsprachigen Version von MSN Search kann man auch die US-Variante von MSN Search verwenden, um darüber die in der deutschen Version noch fehlenden Zusatzfunktionen zu nutzen.  (ip)


Verwandte Artikel:
Microsoft weitet Test der neuen MSN-Suchmaschine aus   
(20.01.2005, https://glm.io/35778 )
Google, kein Vorsprung durch Technik?   
(18.11.2004, https://glm.io/34773 )
MSN Search: Microsoft stellt neue Suchmaschine vor   
(11.11.2004, https://glm.io/34650 )
Sprachassistent: Microsoft bringt Cortana für Skype   
(10.10.2017, https://glm.io/130531 )
Bildersuche: Google entfernt Direktlink auf Fotos   
(16.02.2018, https://glm.io/132823 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com
MSN-Suche: http://search.msn.de
Search MSN (.com): http://search.msn.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/