Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0501/35894.html    Veröffentlicht: 26.01.2005 11:02    Kurz-URL: https://glm.io/35894

Update-Sperre für Windows-Raubkopien rückt näher (Update)

Microsoft weitet Windows Genuine Advantage Program bald auf Deutschland aus

Nachdem bereits im September 2004 auf den US-Seiten von Microsofts Download Center ein neuer Dienst getestet wurde, der Updates und Patches für Windows 2000 und XP erst nach einer freiwilligen Prüfung der Gültigkeit der Windows-Lizenz bereitstellte, soll dies schon bald obligatorisch werden. In Kürze startet der Probebetrieb auch in Deutschland. Noch im Laufe des Jahres will Microsoft Updates nur noch Besitzern einer gültigen Windows-Lizenz zur Verfügung stellen.

Seit September 2004 läuft das Windows Genuine Advantage Program auf den US-Seiten von Microsofts Download Center im Probebetrieb, bei dem die Überprüfung der Gültigkeit der Windows-Lizenz noch auf freiwilliger Basis erfolgt. Dieser Probebetrieb startet ab dem 7. Februar 2005 auch in Deutschland für Updates und Patches für Windows 2000 und XP.

Bis Mitte 2005 entfällt die Freiwilligkeit der Überprüfung und man erhält keine Updates und Patches mehr, wenn man eine nicht gültige Windows-Lizenz einsetzt. Kritische Sicherheits-Patches und Service-Packs bleiben von dieser Regelung ausgenommen, so dass diese über die Windows-Update-Funktion weiterhin auch Nutzern einer ungültigen Windows-Lizenz zur Verfügung stehen. Die Überprüfung der Windows-Lizenz geschieht auf aktivierten Systemen automatisch, während Volumenlizenz-Kunden diesen Validierungsprozess nicht durchlaufen müssen.

Nach Microsoft-Angaben war der US-Testlauf ein voller Erfolg: Von den Nutzern des Download Center hätten fünf Millionen Kunden die freiwillige Überprüfung der Lizenz in Anspruch genommen, was die Erwartungen des Herstellers übertroffen habe.

Die Gültigkeitsprüfung der Windows-Lizenz vor einem Download eines Updates oder Patches für Windows 2000 oder XP wird zum 7. Februar 2005 in drei Ländern bereits zur Pflicht: Von da an erhalten Nutzer einer ungültigen Lizenz des Betriebssystems in China, Norwegen und der Tschechischen Republik keine Updates und Patches mehr. Nutzer von Windows 9x oder NT 4.0 werden generell Updates und Patches weiterhin ohne eine Gültigkeitsprüfung laden können.

Damit will Redmond den Einsatz von Windows-Fälschungen eindämmen. Wer keine gültige Windows-Lizenz besitzt, erhält von Microsoft die Möglichkeit, eine Lizenz zu einem reduzierten Preis zu erwerben. Die gewährten Rabatte werden von Land zu Land unterschiedlich sein, genaue Angaben wurden hier nicht gemacht. Microsoft geht davon aus, dass Kunden mit ungültigen Windows-Lizenzen Opfer von Betrügern geworden sind und bietet daher einen Rabatt auf eine gültige Windows-Lizenz.

Die Gültigkeitsprüfung sammelt nach Herstellerangaben neben Serien- und Versionsnummer der Windows-Version Angaben zum PC-Hersteller sowie BIOS-Daten. Zudem fragt Microsoft je nach Bedarf demographische Daten wie etwa das Land und den Ort ab, wo der betreffende PC gekauft wurde. Unter welchen Bedingungen diese Daten gesammelt und verwertet werden, wurde nicht angegeben.

Mit der Ausweitung des Windows Genuine Advantage Programs bietet Microsoft seinen Kunden einige Vergünstigungen an, wenn man sich an dem Programm beteiligt. So erhält man unter anderem Photo Story 3 für Windows sowie das Winter Fun Pack 2004 gratis und bekommt einen Rabatt von jeweils 50 Prozent beim Einsatz der SharePoint Services und des List Builder Service. 30 Prozent Nachlass gibt es für Office Outlook Live und darüber hinaus kann man sechs Monate Office OneNote 2003 kostenlos testen.

Da die Gültigkeitsprüfung der Windows-Version von einem ActiveX-Control übernommen wird, kann dies direkt nur mit dem Internet Explorer vorgenommen werden. Beim Einsatz anderer Browser muss das betreffende ActiveX-Control in Form einer Exe-Datei erst auf den Rechner geladen und dort manuell ausgeführt werden.

Nachtrag vom 26. Januar 2005 um 11:30 Uhr:
Der Artikel wurde um Angaben zum deutschen Markt ergänzt und entsprechend umgeschrieben.  (ip)


Verwandte Artikel:
Microsoft: Updates bald nicht mehr für Windows-Raubkopien   
(20.09.2004, https://glm.io/33669 )
Sicherheits-Updates bald nur noch für lizenziertes Windows?   
(03.11.2004, https://glm.io/34533 )

Links zum Artikel:
Microsoft: http://www.microsoft.de
Microsoft (.com): http://www.microsoft.com
Microsoft (.com) - Genuine Microsoft Software: http://www.microsoft.com/genuine/default.mspx

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/