Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0501/35830.html    Veröffentlicht: 24.01.2005 10:10    Kurz-URL: https://glm.io/35830

Sun: Open Solaris startet am Dienstag

Vollständige Open-Source-Version von Solaris 10 wird noch auf sich warten lassen

Am Dienstag, dem 25. Januar 2005, will Sun erste Teile seines Unix-Betriebssystems Solaris 10 als Open Source veröffentlichen, das berichtet Newsforge.com unter Berufung auf Suns Marketing-Chef Tom Goguen. Demnach soll mit DTrace ein erster Baustein von Solaris 10 unter der CDDL auf OpenSolaris.org veröffentlicht werden.

Die für Dienstag geplante Ankündigung war durch die Computer Reseller News (CRN) zuvor öffentlich geworden. Als erster Bestandteil des kommenden Solaris 10 soll dabei DTrace unter Suns CDDL veröffentlicht werden, die kürzlich von der Open-Source-Initiative als Open-Source-Lizenz abgesegnet wurde.

Während die kommerzielle Version von Solaris 10 am 31. Januar 2005 erhältlich sein soll, wird eine vollständige Open-Source-Version noch eine Weile auf sich warten lassen, so Newsforge. Noch sei Sun damit beschäftigt, einige Millionen Code-Zeilen zu überprüfen, um die rechtliche Situation rund um Solaris zu klären.

Mit der Veröffentlichung von DTrace unter der CDDL soll zugleich mit OpenSolaris.org eine Community-Site rund um das Open Solaris entstehen, die von einem Advisory-Board begleitet werden soll. Das fünfköpfige Gremium soll mit zwei Vertretern von Sun, zwei gewählten Mitgliedern und einer namhaften Person aus dem Open-Source-Lager besetzt werden.

Bei DTrace selbst, das als erster Bestandteil von Solaris 10 Open Source wird, handelt es sich um ein Software-Werkzeug, das es erlauben soll, Probleme im Netzwerk zu identifizieren und innerhalb von Minuten in einem kurzen, aussagekräftigen Report zusammenzufassen. Dazu nutzt DTrace mehr als 30.000 Überwachungspunkte allein im Kernel, was Administratoren eine völlig neue Sicht ihres Systems bieten soll. Systematische Probleme sollen sich so im laufenden Betrieb erkennen und das System optimieren lassen.  (ji)


Verwandte Artikel:
OmniOS: Freier Solaris-Nachfolger steht vor dem Ende   
(25.04.2017, https://glm.io/127478 )
Suns CDD-Lizenz erhält Open-Source-Weihen   
(19.01.2005, https://glm.io/35753 )
Sun: Solaris 10 ist das fortschrittlichste Unix aller Zeiten   
(16.11.2004, https://glm.io/34720 )
Cloud: Oracle investiert global in zwölf weitere Rechenzentren   
(13.02.2018, https://glm.io/132737 )
Betriebssysteme: Oracle überrascht mit Solaris 11.4 Beta   
(02.02.2018, https://glm.io/132545 )

Links zum Artikel:
OpenSlaris.org: http://www.opensolaris.org
Sun (.com): http://www.sun.com
Sun - Solaris (.com): http://www.sun.com/solaris/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/