Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0501/35781.html    Veröffentlicht: 20.01.2005 11:58    Kurz-URL: https://glm.io/35781

Siemens: Verkauf der Handy-Sparte angeblich kein Thema

Auch LG dementiert Bericht über Interesse an einer Übernahme

Siemens-Gesamtbetriebsrat Ralf Heckmann dementierte gegenüber der Welt, der Konzern wolle seine Handy-Sparte verkaufen. Die Wirtschaftswoche hatte zuvor berichtet, LG sei an einer Übernahme interessiert.

Man rede nicht über den Verkauf der Handy-Sparte, zitiert die Welt Ralf Heckmann, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrates bei Siemens. Vielmehr werde über die Probleme im Siemens-Bereich Communications gesprochen. Einem Verkauf der Handy-Sparte stünden tarifvertragliche Vereinbarungen entgegen, berichtet das Blatt unter Berufung auf Arbeitnehmervertreter.

Siemens hatte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2004 in diesem Bereich überraschend Verluste eingefahren und auch im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres soll die Sparte defizitär sein, berichtet die Welt.

Einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge soll der koreanische Konzern LG Interesse an der Handy-Sparte von Siemens haben, ein LG-Sprecher dementierte aber jegliches Interesse an einer entsprechenden Übernahme, heißt es in diversen Medienberichten.  (ji)


Verwandte Artikel:
Droht Siemens-Handy-Sparte die Schließung?   
(19.01.2005, https://glm.io/35730 )
Siemens erwartet Ergebniseinbruch im Kommunikationsgeschäft   
(27.12.2004, https://glm.io/35360 )
Elektromobilität: Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig   
(05.02.2018, https://glm.io/132591 )
Uniti One: Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor   
(11.12.2017, https://glm.io/131592 )
E-Fan X: Airbus, Rolls Royce und Siemens bauen Hybridflugzeug   
(29.11.2017, https://glm.io/131382 )

Links zum Artikel:
LG Electronics (.com): http://www.lge.com
Siemens Mobile (.com): http://www.ic.siemens.com/mobile

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/