Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0501/35603.html    Veröffentlicht: 13.01.2005 14:20    Kurz-URL: https://glm.io/35603

Spieletest: Clever & Smart - Adventure mit den Comic-Helden

Witziger Point&Click-Titel von Flashpoint und Crimson Cow

Die Comic-Reihe Clever & Smart erfreut sich seit Jahren bei Lesern aller Altersklassen großer Beliebtheit - dank anarchischem Humor, abgedrehten Storys, einer guten Prise Brutalität und vor allem den beiden tollpatschigen und verwandlungsfähigen Hauptdarstellern kein Wunder. Flashpoint und Crimson Cow haben jetzt eine deutsche Version des Spiels zum Comic in die Läden gebracht, das auch für alle die interessant ist, die die Vorlage nicht kennen - spielerisch versteckt sich hinter dem Comic-Look nämlich ein erstklassiges Point&Click-Adventure.

Die Story zum Spiel ist ähnlich abgedreht wie ein typischer Comic-Plot der Reihe: Der nicht immer ganz logisch vorgehende Erfinder Dr. Bakterius hat ein neues Wundergerät geschaffen - einen so genannten "Tele-Dingsbums", der es seinem Benutzer möglich macht, sich selbst in Kinofilme hineinzubeamen. Wie so oft geht natürlich auch hier etwas schief, und durch einen dummen Zufall gelingt es der berühmten Mumie aus dem Film "Die Mumie", dem Leinwandstreifen zu entschlüpfen und für viel Ärger zu sorgen. Clever und Smart sollen nun ihr Möglichstes tun, um diese Gefahr zu beseitigen - und schlittern dabei natürlich selbst von einer brenzligen Situation in die nächste.

Screenshot #1
Screenshot #1
Allein die Bedienung des Tele-Dingsbums ist schon eine Kunst für sich - Clever und Smart landen nacheinander erst in einem Stummfilm, in dem sie Charlie Chaplin treffen, dann in einem Western (mit Gastauftritt von John Wayne) und sogar einem Horrorfilm, wo dann Freddy aus Nightmare on Elm Street vorbeischaut. Nach Ägypten kommt man aber auch noch - irgendwie muss ja schließlich die Mumie ergriffen werden.

Screenshot #2
Screenshot #2
Clever und Smart werden so gesteuert, wie man es von anderen Point&Click-Adventures gewohnt ist - mit der linken Maustaste werden die beiden in die jeweils gewünschte Richtung dirigiert, die rechte Maustaste lässt sie Gegenstände kombinieren oder benutzen. Gespräche werden durch das Anklicken von Multiple-Choice-Dialogen ausgeführt.

Eine der großen Stärken des Adventures - die umfangreiche und in vielen Zwischensequenzen erzählte Story - ist gleichzeitig auch einer der wenigen Schwachpunkte: Wer es nicht mag, beständig nur zum Zuschauen degradiert zu werden, wird sich oft ärgern, da sehr oft nur ein paar wenige Klicks gemacht werden müssen, bis die nächste, oft minutenlange Story-Szene auf dem Bildschirm erscheint.

Screenshot #3
Screenshot #3
Der Witz der Comic-Vorlage wurde dabei nicht immer 100-prozentig eingefangen - manche Situationen sind brüllend komisch, andere dafür eher platt. Ebenfalls schade: Während in der Comic-Vorlage wilde Prügeleien und Gewalt in den verschiedensten Ausprägungen eine tragende Rolle spielen, kommt dies im Spiel kaum vor. Auch die zahlreichen Verkleidungen, in die Clever immer wieder schlüpft, spielen eigentlich nur in den Zwischensequenzen eine Rolle und sind leider kein wirkliches Spielelement.

Screenshot #4
Screenshot #4
Dafür kann jederzeit per simplen Klick zwischen den beiden hin- und hergewechselt werden, was in vielen Situationen auch dringend notwendig ist, um die Rätsel zu lösen. Apropos Rätsel: Einfach ist Clever & Smart nicht - das Meiste ist zwar logisch, aber trotzdem eine ziemliche Kopfnuss. Auch um das obligatorische "Den-Bildschirm-akribisch-nach-winzig-kleinen-Gegenständen"-Absuchen kommt man nicht herum. Dafür werden einem aber auch sehr schöne Grafiken und eine Synchronisation der Extra-Klasse geboten.

Screenshot #5
Screenshot #5
Die auf der Packung angegebenen "30 - 60 Stunden" Spielzeit stimmen übrigens nicht - es sei denn, man bleibt an mehreren Stellen hängen und hält sich dort wirklich ganze Wochentage lang auf. Ansonsten dürfte man eher in 12 bis 15 Stunden die Welt retten.

Fazit:
Technisch erstklassig und auch inhaltlich größtenteils witzig und spannend - nicht nur Fans der Comic-Vorlage wird mit Clever und Smart ein empfehlenswertes Adventure der alten Schule geboten. Abgesehen von ein paar Längen und manchen ziemlich schwer zu knackenden Kopfnüssen gehört dieser Titel eindeutig zu den besseren seines Genres - der Kauf lohnt in jedem Fall.  (tw)


Verwandte Artikel:
Clever & Smart - Adventure kurz vor dem Start   
(08.10.2004, https://glm.io/34069 )
Ladestationen: E.ON baut Elektroautobahn von Norwegen nach Italien   
(15.11.2017, https://glm.io/131148 )
Lieferengpässe: Große Nachfrage nach E-Smart überrascht Hersteller   
(22.01.2018, https://glm.io/132282 )
Spieletest: The Westerner - Nächstes Adventure-Highlight   
(17.03.2004, https://glm.io/30264 )
The Beast Inside: Photogrammetrie plus Horror   
(01.03.2018, https://glm.io/133087 )

Links zum Artikel:
Clever & Smart - Offizielle Website zum Adventure: http://www.cleverundsmart-game.de/
Crimson Cow: http://www.crimsoncow.de/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/