Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0501/35511.html    Veröffentlicht: 06.01.2005 13:25    Kurz-URL: https://glm.io/35511

Kodak: Kamera mit WLAN und 3-Zoll-Touchscreen

Kodak Easyshare-One mit eingebautem 256-MByte-Bildspeicher

Kodak hat auf der CES in Las Vegas mit der Easyshare-One eine kompakte Digitalkamera vorgestellt, die sich durch mehrere Besonderheiten von der Masse der sonst erhältlichen Geräte deutlich abhebt. So ist sie nicht nur mit einem dreh- und schwenkbaren 3-Zoll-Touchscreen-Display ausgestattet, sondern kann mit einer Zusatzkarte zu einer WLAN-fähigen Kamera aufgerüstet werden. Beim internen Speicher ist die Kamera mit 256 MByte ungewöhnlich üppig ausgestattet worden.

Easyshare-One
Easyshare-One
Die Kodak Easyshare-One arbeitet mit einem 4-Megapixel-CCD, das maximale Bildgrößen von 2.304 x 1.728 Pixeln ermöglicht. Das optische 3fach-Zoom deckt umgerechnet auf das Kleinbildformat einen Brennweitenbereich von 36 bis 100 mm bei F2,9 bis 4,7 ab.

Außergewöhnlich ist das 3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 230.000 Pixeln, das mit einem Stift die Verwaltung der Bilder in Alben sowie die Kamerasteuerung erlaubt. Das Display ist mit einem Kugelgelenk dreh- und schwenkbar an der Kameraseite angebracht.

Mit Touchscreen ...
Mit Touchscreen ...
Die Belichtungswerte werden wahlweise per Mehrfeldmessung, mittenbetont oder per Spotmessung ermittelt. Die Verschlusszeiten liegen zwischen 1/2 bis 1/1400 Sekunde und die manuell oder automatisch festlegbare ISO-Entsprechung rangiert zwischen 80, 100, 200 und 400. Der kleine Automatikblitz verfügt über eine Reichweite von 0,6 bis 3,1 m im Weitwinkel- bzw. 2,1 m im Telebereich.

Die Kamera kann Serienbilder mit einer Geschwindigkeit von zwei Bildern pro Sekunde machen. Maximal kann man sechs Bilder hintereinander mit dieser Geschwindigkeit fotografieren.

Kleine Videos im MPEG4-Format können samt Ton mit einer Auflösung von 640 x 480 Pixeln bei 30 Bildern pro Sekunde gefilmt werden. Während des Filmens steht ein 3fach-Zoombereich zur Verfügung.

... und WLAN
... und WLAN
Der interne Speicher der Kamera liegt bei 256 MByte. Der zudem noch vorhandene SD-Card-Slot wird auch für das optional erhältliche WLAN-Modul (802.11b) genutzt, das in Form einer SDIO-Karte daherkommt. Daher erklärt sich auch der ungewöhnlich hohe Speicher der Kamera: Wird das WLAN-Modul benutzt, muss schließlich das Bildmaterial intern gespeichert werden. Per WLAN kann man so beispielsweise die Bilder und Videos der Kamera zum Rechner übertragen, E-Mails schreiben oder mit entsprechenden Druckern schnurlos ausdrucken. Dennoch ist natürlich auch ein USB- und Fernsehanschluss an der Kamera vorhanden.

Die Kodak Easyshare-One misst 10,3 x 6,3 x 2,6 cm und wiegt 225 Gramm. Zur Laufzeit des Li-Ionen-Akkus wurden keine Angaben gemacht.

In den USA soll die Kamera im Juni 2005 auf den Markt kommen und knapp 600,- US-Dollar kosten. Die WLAN-Karte kostet noch einmal 99,- US-Dollar. Zum europäischen Erscheingungsdatum und den Preisen gibt es noch keine Angaben.  (ji)


Verwandte Artikel:
360-Grad-Kameras im Vergleich: Alles so schön rund hier   
(15.12.2017, https://glm.io/131657 )
WLAN zum Nachrüsten für Digitalkameras mit USB   
(27.09.2004, https://glm.io/33803 )
Neue Dualkamera angeschaut: Sony will ISO 51.200 in Smartphones bringen   
(28.02.2018, https://glm.io/133039 )
Sony: Alpha 7 III erhält Vollformat-Sensor mit hohem Dynamikumfang   
(27.02.2018, https://glm.io/133038 )
Canon: Zwei neue DSLRs für Einsteiger   
(27.02.2018, https://glm.io/133012 )

Links zum Artikel:
Kodak: http://www.kodak.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/