Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0412/35275.html    Veröffentlicht: 20.12.2004 11:39    Kurz-URL: https://glm.io/35275

PCI-Karte als Audio-Verstärker

Personal Amplifier 2014 erlaubt Anschluss passiver Boxen an den PC

Probst Elektronik (PREL) bietet mit dem Personal Amplifier 2014 einen Audio-Verstärker in Form einer PCI-Steckkarte an. Die Karte verfügt über einen zweikanaligen Stereoverstärker mit bis zu 2 x 3 Watt bei 8-Ohm-Boxen und erlaubt es so, passive Lautsprecherboxen direkt an den PC anzuschließen.

Der Personal Amplifier 2014 benötigt keine eigene Stromversorgung und wird in einen freien PCI-Slot des Rechners gesteckt. Nach dem Einbau muss lediglich der Eingang der Karte mit dem Ausgang der vorhandenen Soundkarte verbunden werden. Das dazu notwendige 3,5-mm-Klinkenkabel wird mitgeliefert. Danach können die Lautsprecherboxen direkt an den entsprechenden Klemmen der Verstärkerkarte angeschlossen werden.

Durch den Einbau mehrerer Steckkarten lässt sich auch Surround-Sound mit passiven Boxen erzielen, sofern die verwendete Soundkarte dies unterstützt. Für Vier- bzw. Sechskanal-Ton (4.0 und 5.1) werden analog zwei bzw. drei Verstärkerkarten benötigt.

Die Lösung kann wahlweise mit Boxen mit einer Impedanz von 4, 8 oder 16 Ohm verwendet werden. Die erzielbare Ausgangsleistung liegt bei 8 Ohm bei 3 Watt bzw. bei 16 Ohm bei 1,5 Watt je Lautsprecher.

Der Personal Amplifier 2014 soll ab sofort direkt beim Hersteller unter www.prel.de für 39,- Euro erhältlich sein.  (ji)


Links zum Artikel:
Probst Elektronik: http://www.prel.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/