Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0412/35248.html    Veröffentlicht: 17.12.2004 11:11    Kurz-URL: https://glm.io/35248

Popfile droht das Aus

Welt: Universal will eigenes Downloadportal einstellen

Das Musikportal Popfile.de, das Universal Music im Jahr 2002 gestartet hat, steht vor dem Aus, das berichtet "Die Welt". Demnach soll Popfile zum Jahresende geschlossen werden. Universal setze künftig auf die Kooperation mit anderen Anbietern mit Musicload (T-Online) und iTunes (Apple).

Die Welt beruft sich dabei auf Frank Briegmann, Chef von Universal Music. Popfile wurde noch von Briegmanns Vorgänger Tim Renner gestartet. Statt des eigenen Portals, auf dem fast ausschließlich Titel aus dem eigenen Hause zum Download angeboten wurden, wolle Briegmann die Kooperation mit anderen Online-Musik-Anbietern intensivieren, schreibt das Blatt.

Die registrierten Popfile-Nutzer sollen künftig mit einen Newsletter über neue Angebote von Universal auf anderen Download-Portalen informiert werden. Die Technik von Popfile soll aber nicht ganz beerdigt werden, die Plattform soll Markenartiklern für "exklusive und maßgescheiderte Universal-Downloads" angeboten werden.  (ji)


Verwandte Artikel:
Kommerzielle Musik-Download-Dienste enttäuschen   
(26.08.2002, https://glm.io/21360 )
PhonoLine gestartet - Popfile.de erster Shop   
(16.03.2004, https://glm.io/30296 )
Tim Renner verlässt wegen Sparmaßnahmen Universal Music   
(15.01.2004, https://glm.io/29290 )
Song Maker: Google präsentiert einfach zu bedienende Musiksoftware   
(02.03.2018, https://glm.io/133106 )
Mustang GT: Fenders smarte Amps lassen sich einfach kapern   
(27.02.2018, https://glm.io/133026 )

Links zum Artikel:
Popfile.de: http://www.Popfile.de
Universal Music Group (.com): http://www.umusic.com/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/