Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0412/35209.html    Veröffentlicht: 16.12.2004 09:41    Kurz-URL: https://glm.io/35209

Nokia sagt Akkufälschern den Kampf an

Verbessertes Identifikationssystem soll Kunden helfen

Nokia hat eine Initiative gestartet, unter der es Produktfälschern schwerer fallen soll, ahnungslosen Kunden gefälschte Nokia-Akkus anzudrehen. Nokia hat dafür ein Authentifikationssystem ins Leben gerufen, bei dem Hologramm-Aufkleber auf Originalakkus aufgeklebt werden.

Neben dem Hologramm ist als weiteres Sicherheitsmerkmal hinter dem Aufkleber ein Authentifikations-Code angebracht. Kratzt man einen speziellen Bereich des Aufklebers, der ähnlich wie ein Rubbel-Los funktioniert, ab, kommt der Code zum Vorschein.

Den 20-stelligen Code kann man online oder via SMS auf seine Echtheit überprüfen.  (ad)


Verwandte Artikel:
Gefälschte Nokia-Akkus kaum von Originalen zu unterscheiden   
(24.11.2003, https://glm.io/28638 )
University of Washington: Forscher entwickeln batterieloses Mobiltelefon   
(06.07.2017, https://glm.io/128783 )
PDA, Handy, Digicam und MP3-Player unterwegs laden   
(05.11.2004, https://glm.io/34569 )
NEC-Technik soll explodierenden Akkus den Garaus machen   
(07.07.2004, https://glm.io/32223 )
Handy-Akkus von Siemens und Nokia mit Batterien aufladen   
(20.11.2003, https://glm.io/28594 )

Links zum Artikel:
Nokia: http://www.nokia.de
Nokia (.com): http://www.nokia.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/