Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0412/35172.html    Veröffentlicht: 14.12.2004 14:00    Kurz-URL: https://glm.io/35172

Kabel Deutschland will Internet-Sparte ausbauen

Internet via TV-Kabel ab 2005 in mindestens zehn weiteren Städten

Kabel Deutschland will sein Angebot an Internetzugängen im Jahr 2005 ausbauen und in mindestens zehn weiteren Städten Internet via Kabel anbieten. Die Angebote in den fünf Pilotstädten Bayreuth, Berlin, Leipzig, München und Saarbrücken sollen unterdessen in den Regelbetrieb übergehen.

Zu den neuen Regionen, in denen Kabel-Deutschland einen Internetzugang per Kabel anbieten will, zählen Bamberg, Dresden, Gera, Hamburg, Kiel, Koblenz, Neuwied und Regensburg. Weitere Städte werden im Laufe des Jahres 2005 bekannt gegeben.

Der einmalige Bereitstellungspreis von 99,90 Euro wird Kunden bis zum 31. Januar 2005 bei Abschluss der Flatrates Flat Gold, Flat Pro 2000 und Flat Pro 4000 erlassen. Zudem wird das kostenlose Standardmodem wie bisher durch einen Servicetechniker unentgeltlich beim Kunden installiert.

Kabel Deutschland betreibt die Kabelnetze in 13 Bundesländern und versorgt rund 10 Millionen angeschlossene TV-Haushalte in Deutschland. Damit ist Kabel Deutschland der größte Kabelnetzbetreiber in Europa. Die Gesellschaft wurde 2003 von einem Investorenkonsortium, bestehend aus Apax Partners, Providence Equity und Goldman Sachs Capital, von der Deutschen Telekom übernommen.  (ji)


Verwandte Artikel:
Kabel Deutschland senkt Internet-Tarife   
(28.10.2004, https://glm.io/34444 )
Kabel Deutschland kündigt Breitband-Offensive an   
(17.05.2004, https://glm.io/31320 )
Kabel-Flatrate mit 5 MBit/s von ish   
(30.09.2004, https://glm.io/33893 )
Privater Internetzugang mit 4 Megabit pro Sekunde   
(24.10.2003, https://glm.io/28147 )
Kabel-TV: Kunden nehmen neue Dienstleistungen nicht an   
(21.06.2002, https://glm.io/20447 )

Links zum Artikel:
Kabel Deutschland: http://www.kabeldeutschland.de/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/