Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0412/35064.html    Veröffentlicht: 08.12.2004 10:44    Kurz-URL: https://glm.io/35064

Spezielle HD-DVD auch in alten DVD-Playern abspielbar

Eine 4,7-GByte-DVD-Schicht macht es möglich

Mit einer von Memory-Tech und Toshiba entwickelten Dual-Layer-ROM soll es möglich sein, Daten sowohl im HD-DVD- als auch im DVD-Format zu speichern. Damit ist es laut den Partnern möglich, Hybrid-Scheiben zu fertigen, die sowohl in herkömmlichen DVD- als auch in künftigen HD-DVD-Playern abgespielt werden können - was vor allem für die Filmindustrie interessant sein soll.

Während die obere und somit näher am Laser liegende Schicht 4,7 GByte (effektiv 4,3 GByte) Daten im DVD-ROM-Format speichert, sind es bei der darunter liegenden HD-DVD-Schicht 15 GByte. Es muss also jeweils auf die Hälfte der eigentlichen DVD- bzw. HD-DVD-Speichermenge verzichtet werden.

Dafür können aber aktuelle DVD-Player laut den beiden japanischen Partnern den DVD-ROM-Teil der Hybrid-Medien wiedergeben. Dies erlaubt es etwa der Filmindustrie, ihre Inhalte gleichzeitig in zwei Formaten anzubieten - oder den HD-DVD-Layer für den Hauptfilm und den DVD-Layer für Trailer oder etwa den Soundtrack zu verwenden. Damit soll die Übergangsphase von der DVD zur HD-DVD weiter vereinfacht und Kunden auf die HD-DVD neugieriger gemacht werden.

Zwei Lagen: DVD oben, HD-DVD unten
Zwei Lagen: DVD oben, HD-DVD unten
Die Dual-Layer-ROM dürfte allerdings auch eine für jedes Format eingeschränkte Bildqualität mit sich bringen, denn auf einen Layer geschrumpfte DVD-Spielfilme erreichen nicht die maximale Bildqualität, bei HD-DVD-Spielfilmen könnte dies - abhängig vom verwendeten Kompressionsformat - ähnlich sein. Bei den Produktionskosten sollen die neuen Scheiben, die auf Memory-Techs existierenden Fertigungsstrecken produziert werden können, genauso teuer sein wie Dual-Layer-DVD-ROMs oder HD-DVD-ROMs. Die physikalische Struktur ist jeweils die gleiche.

Erste HD-DVD-Player sollen Ende 2005 auf den Markt kommen und ab 2006 auf breiter Basis verfügbar sein. Um den Start der HD-DVD zu stützen, wird Hollywood zeitgleich zur HD-DVD-Markteinführung einige HD-DVD-Spielfilme liefern. Die von Toshiba und dem DVD Forum gestützte HD-DVD liegt im Wettstreit mit der von Sony unterstützten Blu-ray, die zwar mehr Speicherplatz bietet, aber aufwendiger zu fertigen ist. Letzendlich wird man im Formatstreit als Kunde wohl nur mit Multiformat-Geräten glücklich werden, die DVD, HD-DVD und Blu-ray abspielen können.  (ck)


Verwandte Artikel:
Asien führt eigenen HD-DVD-Standard "FVD" ein   
(30.03.2004, https://glm.io/30579 )
Schlag für Blu-ray: Hollywood setzt auf HD-DVD   
(30.11.2004, https://glm.io/34934 )
Broadcom bringt Decoder für H.264 und HD-DVD   
(07.12.2004, https://glm.io/35052 )
4K-UHD-Blu-ray: Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+   
(08.01.2018, https://glm.io/132021 )
4K-UHD-Blu-ray: LG zieht Dolby-Vision-Firmware für UP970 zurück   
(04.09.2017, https://glm.io/129870 )

Links zum Artikel:
Memory-Tech (.jp): http://www.memory-tech.co.jp
Toshiba (.jp): http://www.toshiba.co.jp/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/