Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0411/34502.html    Veröffentlicht: 02.11.2004 12:13    Kurz-URL: https://glm.io/34502

Toshiba tauscht weltweit defekten Notebook-Speicher aus

Kunden können eigene Notebooks mit spezieller Software testen

Toshiba startet eine weltweite Austauschaktion von Speichermodulen in Notebooks, da in bestimmten Toshiba-Notebooks fehlerhafte Speichermodule verbaut wurden. Die betreffenden Komponenten verursachen unter bestimmten Umständen und in Kombination mit anderen Komponenten Bluescreens, Systemabstürze und Speicherfehler.

Die Wahrscheinlichkeit, dass diese beschriebenen Probleme auftreten, sei sehr gering, beschwichtigt Toshiba und weist darauf hin, dass die fraglichen Komponenten von einem Dritten hergestellt wurden. Um aber das Problem für die Anwender zu minimieren, startet das Unternehmen freiwillig eine für die Kunden kostenlose Austauschaktion.

Die Aktion findet weltweit vom 1. November 2004 bis zum 30. April 2005 statt. In der laufenden Produktion werden die fehlerhaften Speichermodule nicht mehr verwendet.

Betroffen sind die Tecra-Notebooks S1, 9100, M1 und M2, die Satellite-Notebooks 2400, 1110, M30 und Satellite Pro M10 sowie das Portégé R100 und M200.

Endverbraucher, die einen der oben angegebenen PCs besitzen, können sich aus dem Internet ein von Toshiba entwickeltes Testprogramm herunterladen, das ihren PC analysiert und erkennt, ob das eigene Notebook über eines der fehlerhaften Speichermodule verfügt. Die Software steht bei Toshiba zum Download bereit. Zudem kann das Programm durch einen Anruf bei der technischen Hotline von Toshiba unter 0180-523 16 32 auf CD angefordert werden. Wenn das Testprogramm ein betroffenes Speichermodul erkennt, liefert es dem Kunden alle notwendigen Informationen, die er benötigt, um kostenlos eine Austauschkomponente zu erhalten, so Toshiba.  (ji)


Verwandte Artikel:
Toshiba Portégé X30-E: Business-Notebooks bekommen neue CPUs und doppelten RAM   
(02.03.2018, https://glm.io/133102 )
Infineon und Toshiba entwickeln FeRAM   
(22.12.2000, https://glm.io/11480 )
Toshiba-Notebooks: Reverse-Engineering mit Lötkolben und Pseudocode   
(08.02.2018, https://glm.io/132648 )
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro   
(27.12.2017, https://glm.io/131633 )
3D NAND: Samsung investiert doppelt so viel in die Halbleitersparte   
(12.12.2017, https://glm.io/131627 )

Links zum Artikel:
Toshiba: http://www.toshiba.de
Toshiba (.com): http://www.toshiba.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/