Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9905/3428.html    Veröffentlicht: 28.05.1999 09:54    Kurz-URL: https://glm.io/3428

Telefon-CDs: Magenta, die Farbe der Abmahnung

Der Stein des Anstoßes
Der Stein des Anstoßes
Die Hersteller der neu auf dem Markt erscheinenenden Telefon-Auskunft-CDs liefern sich geradezu einen Abmahnkrieg - noch bevor TopWare mit seine 99er Version der D-Info Ende Mai auf den Markt kommt, liegt dem Unternehmen schon ein Abmahnung der Deutschen Telekom AG bzw. ihrer Tochter DeTeMedien vor. Die für die CD-Hülle der D-Info verwendete Farbe verstoße gegen Markenrechte der Telekom, da das Telekom-typische Magenta Verwendung findet.
TopWare hingegen hält die Vorwürfe für haltlos. Zwar räumt man ein, daß bei der Druckgestaltung auch Magenta verwendet wird, dies sei aber durch den verwendeten 4-Farbdruck bedingt. Der Magenta-Ton sei kein bestimmendes Element des Cover-Designs - aber darüber werden wohl nun Richter entscheiden müssen.

Damit aber nicht genug, auch der Slogan, D-Info sei die prominenteste Telefon-CD Deutschlands, mißfällt der Telekom. TopWare wird nachweisen müssen, ob dieser Spruch stimmt, oder auf ihn verzichten müssen, heißt es.

Das Problem Nr.2
Das Problem Nr.2
Auch der Softwareproduzent GData erhielt eine strafbewehrte Unterlassungserklärung - in Zeitschriftenanzeigen für die PowerInfo CD wurde ebenfalls Magenta verwendet. GData gibt zu, daß in einigen Anzeigen die farbliche Gestaltung sehr nah an die Telekomfarben heranreicht.

Dies liege allerdings an dem jeweiligen Druck - aus der Anzeigenvorlage ergebe sich die Verwechslungsgefahr nicht.

Doch damit nicht genug - auch untereinander beharken sich die Telefon-CD-Anbieter: Mit dem Untertitel "D-Telefonauskunft" erzürnt GData TopWare, die ihrerseits die Rechte am Präfix "D-" beanspruchen. TopWare hat GData, deren Telefon-CD mit knapp 15 DM wesentlich günstiger ist, ebenfalls abmahnen lassen.

Kommentar:

Man sollte trotz aller Verwunderung über die bizarren Juristereien nicht vergessen, das entsprechende Ähnlichkeiten wohl kaum zufällig sind und die vergangenen Jahre gezeigt haben, das ein erhebliches Interesse an Telefon-CDs besteht und der Markt entsprechend umkämpft ist.

Den neuen CDs fehlt zwar die rekursive Suche nach Telefonnummern, doch dem Markterfolg dürfte dieses Manko kaum entgegenstehen.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/