Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0410/34243.html    Veröffentlicht: 19.10.2004 11:08    Kurz-URL: https://glm.io/34243

Neue Linux-PDAs von Sharp nur noch für Japan geplant

Sharp zieht sich auch aus dem US-Markt zurück

Bereits im Juli 2003 gab Sharp bekannt, dass sich das Unternehmen mit der PDA-Linie Zaurus aus dem deutschen Markt zurückziehen werde. Nun folgt auch das Aus für den US-Markt, so dass Sharp die Linux-PDAs der Zaurus-Linie nur noch auf dem japanischen Markt anbieten werde.

Gegenüber dem PDA-Magazin InfoSyncWorld.com ließ ein Sharp-Sprecher mitteilen, dass sich das japanische Unternehmen auch in den USA aus dem PDA-Geschäft zurückziehen werde. Somit werden neue Zaurus-Modelle ausschließlich in Japan in den Handel kommen. Als Grund nannte Sharp zu geringe Verkaufszahlen in den USA.

Erst im Juni 2004 hatte der japanische Hersteller Sony seinen Rückzug aus dem PDA-Markt in den USA und Europa bekannt gegeben. Wie nun auch Sharp will Sony neue PDA-Modelle nur noch in Japan auf den Markt bringen, während in den USA und Europa lediglich Restexemplare verkauft werden. Somit konnte sich Sharp mit seinem Linux-PDA auch in den USA nicht gegen die beiden populären PDA-Plattformen PalmOS und WindowsCE durchsetzen.  (ip)


Verwandte Artikel:
Sayonara Clié: Sony plant keine neuen PDAs für Deutschland   
(01.06.2004, https://glm.io/31517 )
Aus für Linux-PDA Zaurus in Deutschland   
(08.07.2003, https://glm.io/26331 )
Sharp zeigt ersten PDA mit integrierter Festplatte   
(15.10.2004, https://glm.io/34192 )
PC-Händler bringt Linux-PDA Zaurus SL-C750 nach Deutschland   
(08.07.2003, https://glm.io/26345 )
Linux-PDA Zaurus SL-6000L bald auch in Deutschland   
(10.08.2004, https://glm.io/32897 )

Links zum Artikel:
InfoSyncWorld (.com): http://www.infosyncworld.com
Sharp (.com): http://www.sharp-usa.com/
Sharp (.jp): http://www.sharp.co.jp/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/