Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0410/34151.html    Veröffentlicht: 13.10.2004 16:42    Kurz-URL: https://glm.io/34151

Freeware erlaubt vollen NTFS-Zugriff von DOS aus

Tools zum Reparieren von NTFS-Laufwerken enthalten

Datapol bietet die Freeware NTFS4DOS für den privaten Einsatz kostenlos zum Download an, um darüber von DOS aus ohne Einschränkung auf NTFS-Laufwerke zuzugreifen. Das soll gerade bei der Datenrettung und Wiederherstellung helfen, falls man nicht mehr ohne Weiteres Daten auf einem NTFS-Laufwerk lesen kann.

Die Freeware NTFS4DOS belegt etwa auf einer Diskette oder einem USB-Stick nur knapp 100 KByte und stellt nach Herstellerangaben die derzeit einzige verfügbare native Technik für den Lese- und Schreibzugriff auf NTFS-Laufwerke von DOS aus dar. Dadurch werden keine weiteren Treiber benötigt und die Software soll auch zügiger agieren.

Zum Lieferumfang der Software gehören auch die Werkzeuge CIACHK und DFRGNTFS. Während CIACHK das Prüfen und Reparieren von NTFS Laufwerke unter DOS übernimmt, kümmert sich DFRGNTFS darum, NTFS-Laufwerke zu defragmentieren.

Für den privaten Einsatz kann NTFS4DOS kostenlos genutzt werden. Für den gewerblichen Einsatz verlangt datapol aber die Zahlung einer Lizenzgebühr. Für bis zu 100 Nutzer kostet jede Lizenz 35,- Euro, während der Preis pro Lizenz bei steigender Lizenzanzahl sinkt.  (ip)


Verwandte Artikel:
Redstone 3: Microsoft entfernt Refs-Formatierung von Windows 10 Pro   
(22.08.2017, https://glm.io/129616 )
Partition Expert von Acronis heißt jetzt Disk Director Suite   
(16.07.2004, https://glm.io/32395 )
Microsoft: Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure   
(15.12.2017, https://glm.io/131693 )
Apple-Dateisystem: Carbon Copy Cloner 5 arbeitet mit APFS   
(28.08.2017, https://glm.io/129697 )
Avast und Piriform: Ccleaner-Entwickler wird Teil von Avast Software   
(20.07.2017, https://glm.io/129043 )

Links zum Artikel:
Datapol: http://www.datapol.de
Datapol - NTFS4DOS: http://www.datapol.de/dpd/prod/ntfs4dos/index.html

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/