Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0410/34127.html    Veröffentlicht: 13.10.2004 09:51    Kurz-URL: https://glm.io/34127

Intel wächst verhalten

Umsatz klettert im vierten Quartal 2004 um 5 Prozent

Intel erzielte im dritten Quartal 2004 einen Umsatz von 8,47 Milliarden Dollar, damit liegt der Umsatz 5 Prozent über dem des Vorquartals und 8 Prozent über dem Wert des dritten Quartals 2003. Der Gewinn von 1,91 Milliarden Dollar liegt 8 Prozent über dem Niveau des Vorquartals und 15 Prozent über dem des Vergleichsquartals des Jahres 2003.

"Intel lieferte im dritten Quartal so viele Server und Mobil-Prozessoren wie nie zuvor in unserer Firmengeschichte und wir bauten unsere Marktanteile bei den Flashspeichern aus", zeigt sich Craig R. Barrett, Chief Executive Officer von Intel auf der einen Seite zufrieden. "Unerwartete höhere Lageranpassungen auf Seiten unserer Kunden und eine verhaltene PC-Nachfrage verhinderten ein höheres Wachstum. Intel stellte im abgelaufenen Quartal mehrheitlich 90nm-basierte Produkte her und produzierte unter Nutzung des in der Entwicklung befindlichen 65nm-Herstellungsprozesses Speicherchips mit mehr als einer halben Milliarde Transistoren."

Für das vierte Quartal 2004 erwartet Intel einen Umsatz zwischen 8,6 und 9,2 Milliarden Dollar. Am 2. Dezember 2004 will Intel einen Zwischenbericht zum ersten Quartal 2005 abgeben.  (ji)


Verwandte Artikel:
Intel kann im zweiten Quartal kaum zulegen   
(14.07.2004, https://glm.io/32335 )
Für Intel läuft das zweite Quartal gut   
(04.06.2004, https://glm.io/31578 )
3D-Flash-Speicher: Intel liefert NAND-Wafer für chinesische SSDs   
(02.03.2018, https://glm.io/133101 )
Toshiba Portégé X30-E: Business-Notebooks bekommen neue CPUs und doppelten RAM   
(02.03.2018, https://glm.io/133102 )
Windows Catalog: Microsoft verteilt Spectre-Patches künftig selbst   
(01.03.2018, https://glm.io/133093 )

Links zum Artikel:
Intel: http://www.intel.de
Intel (.com): http://www.intel.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/