Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0410/33928.html    Veröffentlicht: 04.10.2004 14:21    Kurz-URL: https://glm.io/33928

Spieletest: Gradius V - Retro-Ballerei der Extra-Klasse

Fortsetzung für PlayStation 2

Die Gradius-Serie hat schon vielen Spielern wunde Daumen und zerstörte Game-Pads beschert - fast alle Teile der Serie waren bisher Garanten für grandiosen, aber auch extrem schweren Ballerspaß. Mit Gradius V bringt Konami nun eine weitere Fortsetzung für die PlayStation 2, die die Qualitäten der Reihe konserviert und zudem mit einer erstklassigen Präsentation kombiniert.

Die (durchaus vorhandene) Hintergrundgeschichte ist natürlich wieder einmal nur Mittel zum Zweck und nicht wirklich erwähnenswert - schließlich geht es letztendlich immer nur darum, mit seinem eigenen Raumschiff alle feindlichen Schiffe, SciFi-Monster und fliegende Geschütze abzuschießen und diversen Objekten, Feuerstrahlen und Attacken auszuweichen. Je nach Raumschiff gibt es neben dem einfachen und von Anfang an vorhandenen Schuss auch zahlreiche Extras und Power-Ups, die im Spielverlauf aufgesammelt werden und die schiere Masse an Gegnern etwas einfacher zu handhaben machen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Spielbarkeit ist erstklassig, die Bedienung intuitiv und simpel. Vor allem erwähnenswert ist allerdings die fantastische Grafik: Zwar handelt es sich prinzipiell "nur" um ein von links nach rechts scrollendes 2D-Spiel, die wunderschönen Hintergrunde erwecken aber beständig eine 3D-Illusion und geben den Grafiken immense Tiefe. Hinzu kommt, dass sich die verschiedenen Level auch optisch stark unterscheiden - je nach Welt bekommt man es mit düsteren und unwirtlichen Planetenoberflächen genauso zu tun wie mit heißen Lava-Szenarien.

Screenshot #2
Screenshot #2
Auch die Soundkulisse ist fantastisch und erzeugt mit der treibenden Titelmelodie und den zahlreichen Effekten echtes Spielhallenniveau. Anfänger werden trotz der famosen Präsentation allerdings wie gewohnt auch am fünften Teil der Gradius-Reihe nur wenig Spaß haben: Der Schwierigkeitsgrad ist gigantisch hoch, trotz mehrerer Leben und Continues sollte man also über eine gewisse Frustresistenz verfügen.

Screenshot #3
Screenshot #3
Gradius V ist ab dem 8. Oktober 2004 zum fairen Preis von knapp 30,- Euro exklusiv für die PlayStation 2 erhältlich. Umsetzungen für andere Konsolen sind derzeit nicht geplant.

Fazit:
Gradius V stellt einen weiteren Höhepunkt in der populären Shooter-Serie dar und überzeugt sowohl spielerisch als auch hinsichtlich der Präsentation auf der ganzen Linie - viel schöner kann man ein derartiges Spiel wohl kaum noch machen.  (tw)


Verwandte Artikel:
Gradius V - Shoot'em-Up-Klassiker in neuem Gewand   
(21.01.2004, https://glm.io/29378 )
SOS: Pubg plus Dschungelcamp   
(24.01.2018, https://glm.io/132351 )
Spieletest: Serious Sam Next Encounter - Geballer ohne Ende   
(09.06.2004, https://glm.io/31663 )
Gaming: Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport   
(22.01.2018, https://glm.io/132296 )
Asus Rog Strix: Notebooks mit 120-Hz-Display für LoL und Pubg vorgestellt   
(12.12.2017, https://glm.io/131614 )

Links zum Artikel:
Konami (.com): http://www.konami-europe.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/