Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9905/3331.html    Veröffentlicht: 18.05.1999 11:38    Kurz-URL: https://glm.io/3331

ARD eröffnet virtuelles Hauptstadtstudio

ARD-Hauptstadtstudio
ARD-Hauptstadtstudio
Das neue ARD-Hauptstadtstudio in Berlin macht den "Tag der offenen Tür" zur Dauereinrichtung - im Internet, wobei den Besuchern fast alle Türen offenstehen.

Kernstück des Web-Auftritts, den der ARD-Vorsitzende Peter Voß heute in Berlin offiziell freigeschaltet hat, ist ein interaktiver Rundgang durch das Studiogebäude. Die Besucher entscheiden im virtuellen Hauptstadtstudio selbst, was sie betrachten möchten und klicken durch das Gebäude, das sich in einem 360-Grad-Panorama nach Belieben "begehen" läßt. Das Ganze basiert dabei auf Apples QuickTime Virtual Reality (QTVR)-Technologie.

Stationen beim virtuellen Rundgang sind u.a. die architektonisch eindrucksvolle Redaktionshalle, die Arbeitsräume der Korrespondenten und die Fernsehregie. Die Besucher des virtuellen ARD-Hauptstadtstudios erleben eine "Bericht aus Berlin" Sendung hinter den Kulissen, können bei einer Redaktionskonferenz zuschauen oder ganz einfach von der Dachterasse den überwältigenden Blick auf die Skyline Berlins mit dem Reichstagsgebäude auf sich wirken lassen.

Nicht einmal das Büro von Chefredakteur Ulrich Deppendorf blieb bei der Erstellung des Internetauftritts verschont und kann von Besuchern betrachtet werden.

Ergänzt werden die insgesamt 30 Panoramaansichten durch eine Vielzahl von Audio- und Video-Sequenzen sowie durch Fotos und erläuternde Texte. Wer will, kann sich detailliert über die Arbeit der Hörfunk- und Fernseh-Journalisten informieren und lernt die nach Berlin entsandten Korrespondenten der einzelnen Landesrundfunkanstalten kennen.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/