Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0408/33208.html    Veröffentlicht: 26.08.2004 14:46    Kurz-URL: https://glm.io/33208

ATI R520 - ab 2005 Shader-3.0-Unterstützung?

Auch neue Gerüchte über ATIs GeForce-6600-Konkurrenz machen die Runde

Glaubt man den nicht genannten Quellen von The Inquirer, so sind nun erste, allerdings wenig überraschende Infos zu ATIs kommender Grafikchipgeneration aufgetaucht. Der mit Codenamen "Fudo" bezeichnete, noch nicht offiziell angekündigte ATI-Grafikchip R520 soll 2005 auf den Markt kommen und das Shader-Model 3.0 von DirectX 9.0c unterstützen.

The Inquirer berichtet, dass Fudo von vielen Quellen - darunter auch von ATI-Managern - erwähnt wird. Darüber hinaus will man erfahren haben, dass Fudo nur das Shader Model 3.0 und nicht schon das Shader Model 4.0 unterstützt. Kein Wunder: Das Shader Model 4.0 soll erst für die nächste Windows-Version "Longhorn" vorgesehen sein, das 2006 oder noch später kommen soll. Für die Entwicklung von Fudo soll das R300-Team verantwortlich zeichnen, also die ATI-Entwickler, die bereits mit dem Radeon 9700 Nvidia ordentlich ins Schwitzen brachten.

Bei Auslieferung von ATIs R520 im Jahr 2005 - vielleicht im Frühjahr zur nächsten CeBIT? - dürfte Nvidia etwa ein halbes Jahr Vorsprung bei der Etablierung seiner Shader-3.0-Produkte der GeForce-6-Serie haben. The Inquirer mutmaßt, dass ATI dann von fertigen Shader-Model-3.0-Spielen wird profitieren können, während Nvidia derzeit die Aufbauarbeit leistet. Mit dem R300 hat ATI seinerzeit hingegen die Aufbauarbeit für DirectX 9.0 (Shader Model 2.0) übernommen.

Weitere Gerüchte gibt es zum potenziellen GeForce-6600-Konkurrenten RV410, der laut DarkVision Hardware am 15. September 2004 auf den Markt kommen könnte. Unter dem sehr wahrscheinlichen Namen Radeon X700 soll der Chip - wir berichteten bereits - acht Pixel-Pipelines und direkte x16-PCI-Express-Unterstützung bieten. Gerüchteweise sollen verschiedene X700-Varianten angeboten werden, wobei die schnellste davon je 500 MHz Chip- und Speichertakt aufweisen soll. ATI ist gegenüber Nvidia im Zugzwang, denn dessen GeForce 6600 GT kommt im September 2004 für rund 230,- Euro auf den Markt - in diesem Preisbereich kann ATI bisher noch keinen ebenbürtigen Chip mit abgespeckter X800-Architektur vorweisen.  (ck)


Verwandte Artikel:
Bekommt GeForce 6600 GT bald Radeon-Konkurrenz?   
(18.08.2004, https://glm.io/33053 )
Grafikkarten: AMD zeigt Dual-GPU-Karte Radeon HD 6990 "Antilles"   
(27.01.2011, https://glm.io/81022 )
AI-Beschleuniger: Nvidia bringt zwei Varianten der Tesla V100   
(21.06.2017, https://glm.io/128497 )
Mali-G72: ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones   
(29.05.2017, https://glm.io/128065 )
AMD: Vega-Chips in 14+ nm und Navi-GPUs in 7 nm   
(18.05.2017, https://glm.io/127826 )

Links zum Artikel:
ATI (.com): http://www.ati.com
The Inquirer - ATI's 'Fudo' to have Shader 3.0 (.net): http://www.theinquirer.net/?article=18086

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/