Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0408/33207.html    Veröffentlicht: 26.08.2004 13:36    Kurz-URL: https://glm.io/33207

Novell stellt Business Continuity Clustering vor

Hochverfügbarkeit auch über geographische Grenzen hinweg

Novell bietet mit "Business Continuity Clustering 1.0" jetzt eine Software an, die Konfiguration und Management von geographisch verteilten Hochverfügbarkeits-Clustern automatisieren soll. Die Lösung basiert auf den Novell Cluster Services 1.7 und NetWare 6.5 und soll sicherstellen, dass bei Problemen mit einem einzelnen Server oder Rechenzentrum die entsprechenden Dienste für Kunden weiterhin zur Verfügung stehen.

Dazu verknüpft Novells Business Continuity Clustering mehrere Cluster zu einem "Cluster aus Clustern" und hält diese synchron. Unterstützt werden zwei bis vier Cluster mit je bis zu 32 Servern pro Cluster. So lassen sich insgesamt bis zu 128 Server verwalten.

Im Unterschied zu anderen Lösungen am Markt sind Novells Business Continuity Clustering 1.0 mit Novells eDirectory integriert und sollen es erlauben, Applikationen wie GroupWise, Apache, MySQL, PHP oder J2EE-Applikationsserver hochverfügbar zu machen.

Die Novell Business Continuity Clustering 1.0 soll ab sofort verfügbar sein und kostet 9.995,- US-Dollar, setzt aber NetWare 6.5 mit Support Pack 2 oder spätere Versionen voraus.  (ji)


Verwandte Artikel:
Neue Version von Suse Linux Enterprise Server erschienen   
(04.08.2004, https://glm.io/32790 )
Sun erwägt Übernahme von Novell   
(02.08.2004, https://glm.io/32711 )
BlackBerry erhält Anbindung an Novell GroupWise   
(28.07.2004, https://glm.io/32633 )
JBoss und Novell arbeiten zusammen   
(30.06.2004, https://glm.io/32076 )
Novell finanziert IPSec-Projekt Openswan   
(21.06.2004, https://glm.io/31843 )

Links zum Artikel:
Novell: http://www.novell.de
Novell (.com): http://www.novell.com

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/