Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0408/33179.html    Veröffentlicht: 25.08.2004 12:23    Kurz-URL: https://glm.io/33179

Casio: 5-Megapixel-Version der Exilim-Reihe mit großem TFT

Reaktionsschnell und mit interessanten Motivprogrammen

Casio bringt mit der Exilim Zoom EX-Z50 und der Exilim Zoom EX-Z55 zwei neue Kameras mit 5-Megapixel-Auflösung und einem 3fach optischen Zoom mit einer Brennweite von 35 bis 105 mm (KB) bei F2,6 bis F4,8 auf den Markt. Darüber hinaus setzt ein 4faches Digitalzoom ein.

Der Unterschied zwischen beiden Kameras liegt in der Größe des TFT-Farbdisplays. Bei der Exilim EX-Z55 ist es gleich 2,5 Zoll groß und arbeitet mit einer Auflösung von 115.200 Pixeln, während bei der kleinen Schwester ein 2-Zoll-TFT mit einer Auflösung von 84.960 Pixeln auf dem Rücken prangt.

Exilim Zoom EX-Z50
Exilim Zoom EX-Z50
Die Fokussierung erfolgt mittels Spot- oder Mehrpunktmessung. Die Verschlussgeschwindigkeiten werden mit 4 bis 1/2.000 Sekunden angegeben. Die Kameras bieten eine automatische Macro-Funktion, die bei Bedarf selbstständig vom Autofokus in den Makro-Modus und wieder zurück schaltet (Nahgrenze 6 cm) und eine Blitzassistenz, die gegebenenfalls zu dunkle Aufnahmen automatisch aufhellen kann. Die Geräte sollen in ca. 1,6 Sekunden startklar sein und nur ca. 0,01 Sekunde Auslöseverzögerung benötigen.

Dazu kommen die aus den Vorgängermodellen schon bekannten Motivprogramme. Neu ist das Programm "Business Shot", mit dem Aufnahmen beispielsweise von Overhead-Projektionen entzerrt werden sollen. Dazu wird die trapezförmige Ansicht in eine Frontansicht umgewandelt. Eine Hilfefunktion erklärt in den Kamera-Menüs die einzelnen Funktionen.

Die Empfindlichkeit kann automatisch oder manuell zwischen ISO 50 und 400 eingestellt werden. Der Weißabgleich ist manuell, automatisch oder anhand einiger Voreinstellungen abgleichbar. Eine kleine Blitzleuchte erhellt die nähere Umgebung.

Die Kameras bieten neben einer Uhr- und Kalenderfunktion auch eine Weltzeitanzeige für 162 Städte in 32 Zeitzonen sowie eine Histogramm- und eine Albumfunktion.

Exilim Zoom EX-Z55
Exilim Zoom EX-Z55
Filmaufzeichnungen sind ohne Zeitlimit im Format 320 x 240 Pixel bei 15 Bildern pro Sekunde inklusive Ton möglich. Die Exilim Zoom EX-Z50 und EX-Z55 werden über eine USB-1.1-Dockingstation aufgeladen, die auch die Verbindung zum PC herstellt und die Bilddaten überträgt. Gespeichert wird auf dem internen 9,3 MByte großen Flashspeicher oder auf SD- und MultiMediaCards.

Die Kameras im Metallgehäuse sollen mit einer Füllung des Lithium-Ionen-Akkus bis zu ca. 390 bzw. ca. 400 Bilder (nach CIPA) schaffen. Das sind bis zu ca. 260 Fotos mehr im Vergleich zum Vorgängermodell EX-Z4.

Die EX-Z55 misst 8,7 x 5,8 x 2,3 cm bei einem Gewicht von leer 130 Gramm. Die EX-Z50 ist 8,7 x 5,7 x 2,2 cm groß und bringt 121 Gramm auf die Waagschale. Die Exilim Zoom EX-Z50 soll für 399,- Euro und die Exilim Zoom EX-Z55 für 449,- Euro ab Anfang Oktober 2004 im Handel erhältlich sein.  (ji)


Verwandte Artikel:
Casio GZE-1: Actionkamera im Look von Iron Man   
(16.10.2017, https://glm.io/130624 )
Casio bohrt seine QV-Reihe auf 6 Megapixel auf   
(25.08.2004, https://glm.io/33180 )
Neue Exilim Pro mit 7,2 Megapixeln von Casio   
(25.08.2004, https://glm.io/33175 )
Casio: Kamera im Scheckkartenformat mit keramischer Linse   
(25.08.2004, https://glm.io/33174 )
Casio: Keramik-Linsen ermöglichen noch kleinere Digicams   
(02.08.2004, https://glm.io/32709 )

Links zum Artikel:
Casio: http://www.casio.de
Casio (.com): http://www.casio.com
Exilim: http://www.exilim.de

© 1997–2018 Golem.de, https://www.golem.de/