Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0408/33148.html    Veröffentlicht: 24.08.2004 10:38    Kurz-URL: https://glm.io/33148

Filmindustrie geht gegen Hersteller von DVD-Chips vor

Klagen gegen Sigma Designs und MediaTek eingereicht

Die US-Filmindustrie hat die Chip-Hersteller Sigma Designs und MediaTek verklagt. Die Chips der beiden Unternehmen sollen in DVD-Playern zum Einsatz kommen, die "adäquate Sicherheitsfunktionen" vermissen lassen, berichten unter anderem Reuters und C|Net.

Die beiden Chiphersteller seien verklagt worden, da sie Produkte an Hersteller verkaufen, deren Produkte wiederum Funktionen bieten, die unter der allgemeinen DVD-Lizenz nicht erlaubt sind. Damit hätten die Chip-Hersteller gegen die von ihnen unterzeichneten Lizenzbedingungen verstoßen.

Die Verträge der DVD Copy Control Association fordern, dass Hersteller von DVD-Playern alle Ausgänge des Players absichern, so dass keine Kopien von DVDs mit hoher Qualität über diese Geräte möglich sind. Nun hat die Motion Picture Association of America in Untersuchungen Geräte entdeckt, die über ungeschützte Ausgänge verfügen.  (ji)


Verwandte Artikel:
DeCSS: Norwegischer Teenager freigesprochen   
(08.01.2003, https://glm.io/23367 )
Urheberrecht: Google-Index löscht vorsorglich Webseiten   
(05.01.2018, https://glm.io/131987 )
Helio P60: Auch Mediatek steckt AI in Smartphone-Chip   
(26.02.2018, https://glm.io/132987 )
Erster WLAN-Media-Player für hochauflösendes Video   
(28.07.2004, https://glm.io/32634 )
Monopol: Qualcomm muss 1 Milliarde Euro Strafe an EU zahlen   
(24.01.2018, https://glm.io/132355 )

Links zum Artikel:
DVD CCA - DVD Copy Control Association (.org): http://www.dvdcca.org/
MediaTek: http://www.mtk.com.tw/
MPAA - Motion Picture Association of America (.org): http://www.mpaa.org/
Sigma Designs (.com): http://www.sigmadesigns.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/