Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0408/32926.html    Veröffentlicht: 11.08.2004 11:29    Kurz-URL: https://glm.io/32926

Cinema 4D Release 9 kommt im September 2004

Modeling- und Animationssoftware mit zahlreichen Neuerungen angekündigt

Auf der Siggraph in Los Angeles stellt Maxon eine neue Version der Modeling- und Animations-Software Cinema 4D vor, die im Release 9 komplette Cloth-Simulation sowie SubPolygonDisplacement beherrscht. Insgesamt hat die Software nach Herstellerangaben mehr als 100 Neuerungen erfahren und soll sich deutlich effizienter bedienen lassen.

Cinema 4D Release 9 bietet volle N-Gon-Unterstützung, um komplexe Formen in kurzer Zeit und mit übersichtlicher Struktur zu modellieren, welche sich nun bequem mit verbesserten Modellierwerkzeugen bearbeiten lassen. Das Charakter-Animationswerkzeug Mocca erhielt mit Hard-IK einen weiteren Kinematik-Modus für perfekte Bewegungsabläufe und kann mit Motion Blending verschiedene Bewegungssequenzen ineinander überblenden. Mit der Clothilde-Funktion lassen sich Stoffe und Kleidung für digitale Figuren erzeugen und animieren, was besonders einfach und zügig vonstatten gehen soll.

Maxon verpasste auch dem Advanced-Render-Modul eine Frischzellenkur, so dass nun SubPolygonDisplacement unterstützt wird. Dadurch müssen Objekte nicht mehr über eine speicherzehrende, fein unterteilte Geometrie verfügen, um Texturdetails hervorzuheben, sondern werden erst beim Rendervorgang mit optimierten Algorithmen bearbeitet. Das verspricht kürzere Renderzeiten und weniger Speicherbedarf.

Außerdem erweiterte der Hersteller die Liste der Applikationen, die von dem Multipass-Rendering in Cinema 4D profitieren können, so dass nun neben Adobes After Effects auch discreets Combustion und Apples Final Cut dazu gehören. Für eine vereinfachte Bedienung integrierte Maxon ein HeadUpDisplay, das frei konfigurierbar Informationen direkt im Editor einblendet. Mit Hilfe von Preview-Highlighting erscheinen Modifikationen, bevor sie ausgeführt werden, was eine bessere Kontrolle über die hinzugewonnenen Funktionen bescheren soll.

Maxon will Cinema 4D Release 9 Anfang September 2004 auf den Markt bringen. Das Basispaket wird dann 699,- Euro kosten, während das XL-Bundle mit fünf Modulen für 1.999,- Euro angeboten wird und der Preis für das Studio-Bundle zusammen mit dem Modul "Sketch and Toon" bei 3.249,- Euro liegt. Je nach Programmausstattung kostet ein Upgrade zwischen 299,- und 899,- Euro.  (ip)


Verwandte Artikel:
Upgrade für Cinema 4D bringt überarbeiteten Material-Editor   
(04.11.2003, https://glm.io/28311 )
Cinema 4D jetzt als modulares System   
(24.07.2002, https://glm.io/20902 )
Malen in der dritten Dimesion mit Bodypaint 3D   
(10.11.2000, https://glm.io/10771 )
Adobe bringt Updates von Premiere Pro und After Effects   
(19.04.2004, https://glm.io/30860 )
Alias Wavefront kündigt Maya 5 an   
(07.04.2003, https://glm.io/24901 )

Links zum Artikel:
Maxon Computer: http://www.maxon.de

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/