Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0408/32830.html    Veröffentlicht: 05.08.2004 18:13    Kurz-URL: https://glm.io/32830

SCO: IBM nutzt seit 2001 Unix-Code ohne Lizenz

Interne IBM-E-Mails sollen Lizenzproblematik bestätigen

SCO will neue "Munition" im Rechtsstreit mit IBM entdeckt haben, berichtet Forbes. Demnach soll IBM in seinem Betriebssystem AIX seit 2001 Code von SCO verwenden, für den IBM keine Lizenz hat.

Mehr noch, SCO will in den von IBM übergebenen Informationen interne E-Mails von IBM gefunden haben, welche die Lizenzprobleme nicht nur bestätigen sondern aus denen auch hervor gehe, dass IBM von den Lizenzproblemen wisse. Dabei gehe es um Code aus Unix System V Release 4, den IBM nur für x86-Systeme lizenziert habe, der aber auch in AIX 5L für PowerPC-Prozessoren zum Einsatz komme.

Nun erwäge SCO auf Basis dieser Informationen eine weitere Klage einzureichen, oder die schon anhängige Klage gegen IBM entsprechend zu erweitern, heißt es im Forbes-Bericht unter Berufung auf SCO-Chef Darl McBride.  (ji)


Verwandte Artikel:
SCO: Sun darf Solaris nicht unter die GPL stellen   
(09.06.2004, https://glm.io/31676 )
Schwarm: US-Militär lässt hundert Drohnen schwärmen   
(11.01.2017, https://glm.io/125527 )
SCO: Vorerst keine neuen Klagen   
(04.08.2004, https://glm.io/32785 )
Weiterer Ärger für SCO   
(30.07.2004, https://glm.io/32680 )
SCO: Baystar sieht sich getäuscht   
(26.07.2004, https://glm.io/32548 )

Links zum Artikel:
SCO Group (.com): http://www.sco.com

© 1997–2021 Golem.de, https://www.golem.de/