Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0408/32731.html    Veröffentlicht: 02.08.2004 17:10    Kurz-URL: https://glm.io/32731

Electric Cloud soll Build-Prozess beschleunigen

Electric Cloud 2.1 vorgestellt

Electric Cloud hat jetzt die Version 2.1 seiner gleichnamigen Software veröffentlicht, die eine drastische Beschleunigung des Build-Prozesses in der Software-Entwicklung verspricht. Dazu verteilt Electric Cloud die Build-Prozesse auf einen Cluster, was diesen um den Faktor zehn bis zwanzig beschleunigen soll.

Die neue Version Electric Cloud 2.1 unterstützt nun auch Knoten mit mehreren CPUs und nutzt eine Peer-to-Peer-Kommunikation, die eine direkte Kommunikation zwischen verschiedenen Knoten im Cluster ermöglicht. Auch eine Daten-Kompression wurde integriert. Kern des Produkts ist dabei Electric Make, das sich in vorhanden Make-basierte Infrastrukturen einpassen und so leicht installieren lassen soll.

Um die nun parallel ablaufenden Builds konsistent zu halten, nutzt Electric Cloud eine proprietäre Verwaltung für Abhängigkeiten. Dabei werden auch Build-Informationen aufgezeichnet und wenn möglich wieder verwendet.

Electric Cloud 2.1 soll jetzt ausgeliefert werden, Preise nannte das Unternehmen nicht.  (ji)


Verwandte Artikel:
Windows 10 Insider Preview: Timeline stellt vergangene Sitzungen wieder her   
(28.12.2017, https://glm.io/131876 )
Redstone 3: "Hey Cortana, schalte meinen PC aus"   
(27.07.2017, https://glm.io/129153 )

Links zum Artikel:
Electric Cloud (.com): http://www.electric-cloud.com

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/