Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0407/32680.html    Veröffentlicht: 30.07.2004 09:59    Kurz-URL: https://glm.io/32680

Weiterer Ärger für SCO

Anmeldung der Marke "Unix System Laboratories" erzürnt die Open Group

SCO hat in den USA die Marke "Unix System Laboratories" angemeldet. So hieß einstmals die für Unix zuständige Abteilung bei AT&T. Die Marke gehörte bis 1993 Unix International und wurde dann von Novell zusammen mit den Unix-Rechten übernommen, die bis 2000 die entsprechenden Markenrechte hielten. Auf Seiten der Open Group, die die Rechte an der Marke Unix hält, regt sich Widerstand.

Ursprünglich entdeckt wurde die Markenanmeldung von "Grokker" Rand McNatt, mittlerweile bestätigte auch SCO-Sprecher Blake Stowell die Markenanmeldung. Wofür die Marke genutzt werden soll, lies Stowell allerdings weitgehend offen. Gegenüber LinuxWorld sagte er, die Marke könne als Name für das Unternehmen, eine Initiative innerhalb des Unternehmens oder jeden anderen Bereich genutzt werden.

Unmut über die Markenanmeldung regt sich derweil auf Seiten der Open Group, die die Markenrechte an "Unix" hält. Graham Bird, Vice Pesident für Marketing bei der Open Group, erklärte gegenüber LinuxWorld, man werde die Angelegenheit mit dem US-Patent- und Markenamt sowie mit SCO erörtern, denn die Markenanmeldung sei ein Bruch des Lizenzvertrages, den SCO mit der Open Group hat.  (ji)


Verwandte Artikel:
Open Group kämpft für offene Standards   
(26.07.2004, https://glm.io/32557 )
Schwarm: US-Militär lässt hundert Drohnen schwärmen   
(11.01.2017, https://glm.io/125527 )
SCO: Baystar sieht sich getäuscht   
(26.07.2004, https://glm.io/32548 )
Herbe Schlappe für SCO   
(22.07.2004, https://glm.io/32497 )
AutoZone drängt auf Aussetzung von SCOs Klage   
(22.06.2004, https://glm.io/31895 )

Links zum Artikel:
SCO Group (.com): http://www.sco.com
The Open Group (.org): http://www.opengroup.org/

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/