Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0407/32426.html    Veröffentlicht: 19.07.2004 14:10    Kurz-URL: https://glm.io/32426

Neue Pentium-M-Modelle der ULV- und LV-Klasse

Gerüchten zufolge soll Centrino 2 erst Anfang 2005 kommen

Intel bietet nun erstmals auch die stromsparenderen Low-Voltage- und Ultra-Low-Voltage-Modelle des Pentium M mit dem neueren Dothan-Kern. Außerdem wurden die Preise einiger Notebook-Prozessoren leicht gesenkt.

Zu den Pentium-M-LV-Prozessoren kam nur das Modell Pentium M 738 LV (1,4 GHz) mit 2 MByte Level-2-Cache hinzu; das bisherige Topmodell (Pentium M 718 LV) bot nur 1,3 GHz und 1 MByte Level-2-Cache.

Beim Pentium M ULV gab es mehr Zuwachs: Hier listet Intel nun auch den Pentium M 733 ULV mit 1,1 GHz und den Pentium M 723 ULV mit 1 GHz, die beide mit dem 2 MByte Level-2-Cache des Dothan-Kerns bestückt sind. Das zuvor schnellste ULV-Modell, der Pentium M 713 ULV, bot ebenfalls 1,1 GHz, aber nur einen 1-MByte-Level-2-Cache. Unter 1 GHz listet Intel beim Pentium M LV bzw. ULV keinen Prozessor mehr.

Die Preise wurden um jeweils rund 8 Prozent bei den mit 1 MByte Level-2-Cache ausgestatteten Pentium-M-ULV-Modellen gesenkt, dem Celeron M 333 (900 MHz, 512 KByte Level-2-Cache), den beiden untersten Mobile- Pentium-4-Modellen mit 2,8 GHz sowie dem - hier etwas aus dem Rahmen fallenden - normalen Desktop-Prozessor Pentium 4 520 mit 2,8 GHz für den LGA775-Sockel. Die genaue Preis- und Modellliste der Intel-Prozessoren findet sich auf Intel.com

Eine weitere interessante, aber von Intel noch nicht bestätigte Nachricht bezüglich Intels Centrino-Zukunft geistert derzeit durchs Netz: CNet berichtet, dass laut einer nicht genannten Quelle die nächste Centrino-Chipsatz-Generation mit Codenamen "Alviso" nicht vor dem ersten Quartal 2005 fertig sein wird.

Ursprünglich sollte die mit Codenamen Sonoma benannte Kombination aus neuem und selbst verspätet eingeführten Pentium M Dothan und Alviso schon Mitte 2004 erscheinen und Notebooks PCI-Express, Fernsehausgang, DDR2-Speicher, 533-MHz-Systembus und eine neue WLAN-Komponente für 802.11a, 802.11b und 802.11g bescheren.

Sollten sich die Gerüchte bewahrheiten, muss man darauf nun bis zum nächsten Jahr warten - Schuld sollen Qualitätsprobleme und die höhere Komplexität der Bauteile sein.  (ck)


Verwandte Artikel:
Core i7-7700HQ im Kurztest: Ein wenig mehr Takt bei gleicher Leistungsaufnahme   
(03.01.2017, https://glm.io/125350 )
SiS bringt Pentium-M-Chipsatz mit WLAN   
(08.09.2003, https://glm.io/27326 )
Intel kündigt nächste Centrino-Version an (Update)   
(17.09.2003, https://glm.io/27514 )
Intel: Das Notebook der Zukunft   
(19.02.2004, https://glm.io/29838 )
3D-Flash-Speicher: Intel liefert NAND-Wafer für chinesische SSDs   
(02.03.2018, https://glm.io/133101 )

Links zum Artikel:
Intel (.com): http://www.intel.com

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/