Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0407/32261.html    Veröffentlicht: 09.07.2004 09:22    Kurz-URL: https://glm.io/32261

Data Mining: SPSS Clementine 8.5 erschienen

Analysiert Informationen in Microsoft-SQL- oder IBM-Datenbanken

SPSS hat mit dem Werkzeug Clementine 8.5 ein Data-Mining-Tool für den Microsoft SQL Server 2000 vorgestellt. Analyse-Spezialisten, die die IBM DB2 Data Warehouse Enterprise Edition nutzen, können ab sofort innerhalb dieser Umgebung die Daten auswerten.

Mit diesen neuen Optionen unterstützt Clementine von SPSS das so genannte In-Database Mining, das auf den zeitraubenden und fehleranfälligen Export von Daten in eine andere Datenbank zur Analyse verzichtet.

SPSS Clementine 8.5
SPSS Clementine 8.5
Mit Clementine 8.5 ist es jetzt möglich, Modelle in der Predictive Markup Language (PMML) zu erstellen und sie in andere Systeme und Anwendungen wie IBM DB2 Data Warehouse Enterprise Edition einzubetten. Spezialisten, die mit Microsoft SQL Server 2000 Analysis Services arbeiten, können Entscheidungsbäume direkt innerhalb der intuitiven und visuellen Benutzeroberfläche von Clementine aufbauen. Anwender der Data Warehouse Enterprise Edition von IBMs DB2 können mit dem IBM DB2 Intelligent Miner Visualization Assoziationsmodelle betrachten. Mit Clementine erstellte Modelle können außerdem ab sofort in DB2 Intelligent Miner Scoring verwandt werden.

Mit Clementine 8.5 erstellte Analyse-Streams können auch in PredictiveCallCenter, einer neuen Applikation von SPSS, mit eingebunden werden. Diese Applikation integriert sich in Call-Center-CRM- und Call-Management-Systeme, um in Echtzeit zu bestimmen, welche Anrufer für Upselling-, Cross-Selling- oder auch Kundenbindungsangebote geeignet sind.

Für den Data-Mining-Prozess stehen zahlreiche Verfahren aus den Bereichen Machine-Learning und Statistik zur Verfügung, mit denen Cluster, Klassifikationen, Beziehungen und Voraussagen erstellt werden können. Neu in Clementine 8.5 ist u.a. CARMA, ein Hochleistungsalgorithmus zum Erkennen von Assoziationen. Außerdem bietet Version 8.5 einen neuen Viewer im Bereich Assoziationsanalyse.

Einen Preis nannte SPSS nicht.  (ad)


Verwandte Artikel:
Astrophysik: Auf Schatzsuche im Archiv   
(05.02.2018, https://glm.io/132459 )
Siebel integriert SPSS Clementine 7.0   
(24.01.2003, https://glm.io/23644 )
SPSS 12.0 mit verbesserten grafischen Möglichkeiten   
(09.09.2003, https://glm.io/27340 )
Maschinenlernen: Google kauft Data-Science-Plattform Kaggle   
(08.03.2017, https://glm.io/126596 )
IBM und Factiva kooperieren bei Text-Analyse   
(18.09.2003, https://glm.io/27517 )

Links zum Artikel:
SPSS: http://www.spss.de

© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/