Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9905/3222.html    Veröffentlicht: 05.05.1999 08:38    Kurz-URL: https://glm.io/3222

E Ink - Elektronisches Papier im Einsatz

E Ink
E Ink
Die Firma E Ink kommt einem Forschertraum näher und stellt das erste Produkt vor, das eine Art elektronisches Papier verwendet, wie das US-Magazin Wired berichtet.

Das etwa 3 mm dünne und flexible Display wirbt in einem Sportgeschäft in Massachusetts ganz unscheinbar für Sportartikel und kann seine Anzeige alle 10 Sekunden verändern. Über eine eingebaute drahtlose Schnittstelle und einen Pager lassen sich die darzustellenden Informationen per Internet updaten.

Noch ist das Reklameschild zwar weit entfernt vom elektronischen Buch, doch zeigt sich die am MIT entwickelte Technik hier erstmals im normalen Betrieb. Das Display besteht aus einer Vielzahl mikroskopisch kleiner, in einer Flüssigkeit schwimmenden Kugeln. Diese sind zur einen Hälfte Schwarz und zur anderen Weiß gefärbt und werden durch elektrische Felder entsprechend ausgerichtet.  (ji)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/