Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0407/32190.html    Veröffentlicht: 06.07.2004 16:16    Kurz-URL: https://glm.io/32190

Sony startet Online-Musikservice Connect auch in Europa

ATRAC3-komprimierte Musikstücke und Alben für Windows-PCs und Sony-Audio-Player

Der Unterhaltungskonzern Sony versucht nun auch in Europa mit kostenpflichtigen Musik-Downloads Geld zu verdienen. Der "Connect" getaufte Musik-Download-Shop bietet nun auch außerhalb der USA Titel von Sony Music sowie anderen Major- und Independent-Plattenlabels im ATRAC3-Format zum Download für Windows-PC-Nutzer an.

Die Preise der Musikstücke scheinen sich - soweit ein kurzes Stöbern im Shop ergab - bei Connect zwischen 1,19 Euro bis hoch zu 1,69 Euro pro Musikstück zu bewegen. Bei den Alben liegen die Preise etwa bei 9,99 bis 14,99 Euro. Einige deutsche Interpreten sind auch im Angebot vertreten, wie z.B. "Xavier Naidoo" und die "Wildecker Herzbuben" (1,69 Euro/Song), während "Herbert Grönemeyer" oder "Wir sind Helden" fehlen. Im Preisvergleich scheint Apples europäisches iTunes mit nur 99 Cent pro Song oder 9,99 Euro pro Album besser abzuschneiden.

Connect erlaubt, pro Bestellvorgang maximal 20 Titel oder Alben herunterzuladen. Wie bei Apples iTunes-Dienst, bei dem kopiergeschützte AAC-Musikdateien auf Mac/PC und auch beliebig auf den eigenen iPod überspielt werden dürfen, jedoch nur bei Zustimmung des jeweiligen Musiklabels Kopien auf CD oder ins MP3-Format gestattet werden, beschränkt auch Sonys Connect die Nutzung der erworbenen Musikstücke (ATRAC3-Format mit 132 Kbps). Neben beliebig oft wiedergebbaren Musikstücken, gibt es - entsprechend markiert - auch eineschränkt oft abspielbare. Zudem können die Musikstücke nur auf Sonys ATRAC3-kompatible Memory-Stick- (MagicGate) und etwa Festplatten-Audio-Player (Network Walkman) überspielt werden. Unterstützt werden sollen zwar auch Geräte anderer Hersteller, diese müssen dazu aber Sonys Kopierschutztechniken OpenMG oder MagicGate unterstützen, was bisher keiner zu machen scheint.

Weiter eingeschränkt wird die Zahl der Kunden durch die ausschließliche Unterstützung von Windows-Nutzern, die zudem nicht dem für das Shoppen in Connect zwingend erforderlichen Internet Explorer den Rücken gekehrt haben. Gekauft werden kann nur mit installierter SonicStage-Software, die einen Download von 30 MByte erfordert und in den Internet Explorer eingebunden wird. Nach der Installation ist dabei zunächst ein Neustart erforderlich, so dass Neukunden erst einmal wieder aus dem Online-Shop herausgeholt werden. Sofern die Musikstücke auf CD kopiert werden dürfen, muss dazu zwingend Windows XP genutzt werden, wie der Frage-und-Antwort-Sektion von Connect zu entnehmen ist. Die Software SonicStage informiert dabei über die verbleibende Zahl der Übertragungen auf CD oder andere Endgeräte, die dem Käufer eines Musikstücks oder eines Albums erlaubt sind.

Sonys kostenpflichtiger Musik-Download-Dienst findet sich unter www.connect-europe.com.  (ck)


Verwandte Artikel:
Songs gratis zum Download bei Kauf von Hamburgern   
(01.06.2004, https://glm.io/31512 )
Musikshop: O2-Kunden sollen neue Songs früher bekommen   
(01.06.2004, https://glm.io/31496 )
Coca-Cola verschenkt Musik-Downloads über Flaschencodes   
(22.06.2004, https://glm.io/31871 )
Finetunes - Download-Portal für Indie-Labels   
(18.03.2004, https://glm.io/30362 )
Neuer Musik-Dienst startet - und kassiert schon fürs Anhören   
(14.06.2004, https://glm.io/31737 )

Links zum Artikel:
Connect Europe (.com): http://www.connect-europe.com
Sony: http://www.sony.de

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/