Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/9905/3202.html    Veröffentlicht: 03.05.1999 13:30    Kurz-URL: https://glm.io/3202

Fahrtenbuch automatisch via Satellit führen

Wem die 1%-Regelung des Finanzamtes zur Versteuerung der Privatnutzung des Firmenfahrzeuges nicht gefällt, kann alternativ zur Pauschalversteuerung ein Fahrtenbuch führen, doch dies bedeutet eine Menge Arbeit und großen Zeitaufwand.

Die Frankfurter Firma Ecos bietet nun ein automatisches Fahrtenbuch, das selbsständig die Strecke und die Uhrzeiten erfaßt. Das G(y)PS(y) getaufte Produkt arbeitet mit einem GPS-Empfänger und kann so auf den Meter genau die Länge der gefahrenen Strecken belegen. Darüberhinaus lassen sich über ein lückenlos geführtes Fahrtenbuch natürlich auch Rückschlüsse über Fahrzeugauslastung, Ruhepausen und Standzeiten erhalten.

Am Fahrtende wird die Speicherkarte über eine Schnittstelle mit dem PC verbunden, woraufhin die Daten ausgedruckt werden können.

Informationen und Prospekte zu Gypsy kann man unter 069/ 50 930 660 oder Fax 069/50 930 650 oder unter der e-mail agallizia@t-online.de anfordern.

Kommentar: Ob das Finanzamt tatsächlich derartige Messmethoden anerkennt, sollte man vor dem Kauf erfragen - Manipulationen innerhalb des Gerätes sind zwar ausgeschlossen, aber wenn die Daten weiterverarbeitet werden, kann eine Veränderung nicht ausgeschlossen werden - und genau das bemängelten diverse Finanzämter in der Vergangenheit.  (ad)


© 1997–2019 Golem.de, https://www.golem.de/