Original-URL des Artikels: https://www.golem.de/0406/31873.html    Veröffentlicht: 22.06.2004 09:43    Kurz-URL: https://glm.io/31873

Fujitsu: Neuer Sparc64-V-Prozessor für mehr Leistung

Erste Unix-Server mit 90-Nanometer-Prozessoren vorgestellt

Fujitsu hat jetzt fünf neue Mid-Range- und High-End-Server seiner Primepower-Serie vorgestellt, darunter ein Modell, in dem 32 Sparc64-Prozessoren mit 1,89 GHz zum Einsatz kommen. Die Chips werden in 90-Nanometer-Technik gefertigt und versprechen einen deutlichen Leistungsschub.

Die neuen von Fujitsu entwickelten Sparc64-V-Prozessoren werden in einem 90-Nanometer-Prozess unter Verwendung von Kupferverbindungen gefertigt und laufen mit Taktfrequenzen von 1,89 GHz. Die Leistungsfähigkeit der neuen Chips belegt Fujitsu mit zahlreichen Benchmark-Werten.

Die neuen Server auf Basis des Sparc64 V bietet Sun mit 8, 16 und 32 Prozessoren an. Dabei sollen sich die Chips aber nicht nur durch hohe Leistung, sondern auch Funktionen wie eine akkurate Fehlererkennung und -beseitigung auszeichnen.

Die neuen Server-Modelle sollen ab sofort weltweit über Fujitsu erhältlich sein.  (ji)


Verwandte Artikel:
Fujitsu und Sun legen SPARC-Produktlinien zusammen   
(02.06.2004, https://glm.io/31538 )
Lifebook U938: Das fast perfekte Business-Ultrabook bekommt vier Kerne   
(24.02.2018, https://glm.io/132968 )
Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder   
(14.02.2018, https://glm.io/132756 )
Palmsecure: Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen   
(14.02.2018, https://glm.io/132758 )
HP und Fujitsu: Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019   
(07.02.2018, https://glm.io/132633 )

Links zum Artikel:
Fujitsu (.jp): http://www.fujitsu.co.jp/en/

© 1997–2020 Golem.de, https://www.golem.de/